WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Hörfunk behauptet Spitzenposition - Täglich mehr als sieben Millionen WDR-Hörerinnen und Hörer in NRW

    Köln (ots) - Die Radioprogramme des Westdeutschen Rundfunks haben ihre Spitzenposition in der Gunst der Nordrhein-Westfalen behauptet. Mit 7,56 Millionen Hörerinnen und Hörer montags bis freitags ist der WDR weiterhin der meistgehörte Radiosender in NRW. Das ist das Ergebnis der heute in Frankfurt veröffentlichten Media-Analyse ma 2008 II. Die WDR-Radioprogramme erreichen mit 50,1 Prozent die Hälfte der nordrhein-westfälischen Bevölkerung ab zehn Jahren.

    Auch im bundesweiten Vergleich konnte der WDR Hörfunk seine Spitzenposition verteidigen. Mit 1LIVE, WDR 2 und WDR 4 ist der WDR nach wie vor drei Mal unter den zehn meistgehörten Radioprogrammen in Deutschland vertreten. Seine Kultur- und Wortprogramme sind klar die Nummer 1 in NRW.

    WDR-Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz: "Jeder Zweite in Nordrhein-Westfalen hört unsere Programme. Dieses Ergebnis ist eine schöne Bestätigung für das, was unsere Programmmacherinnen und -macher täglich leisten." Es unterstreiche auch erneut die Bedeutung des WDR Hörfunks für und in NRW. 'Radio hören' funktioniere aber längst nicht mehr ausschließlich über den traditionellen UKW-Empfänger in Wohnzimmer, Küche oder im Auto. "Unsere Inhalte erreichen die Hörerinnen und Hörer längst auch über andere Wege, etwa über unsere Mediathek, als Live-Stream, Podcast oder Download. Gerade die Jüngeren fragen diese Möglichkeiten ganz gezielt nach und stellen sich so ihr eigenes Radioprogramm zum Mitnehmen zusammen. Wir wissen aber, dass auch die Älteren langsam auf den Geschmack kommen. Hier wollen wir zukünftig weitere attraktive Angebote machen."

    1LIVE hören montags bis freitags 2,94 Millionen Menschen ab zehn Jahren in NRW. Die Tagesreichweite von 1LIVE beträgt damit 19,5 Prozent.

    Das aktuelle Informationsprogramm WDR 2 wird montags bis freitags von 2,77 Millionen Menschen ab zehn Jahren in NRW gehört. Die Tagesreichweite liegt bei 18,4 Prozent.

    Das Kulturradio WDR 3 wird täglich von 230.000 Hörerinnen und Hörern eingeschaltet und hat damit eine Reichweite von 1,5 Prozent. 1,42 Millionen Hörerinnen und Hörer gaben an, WDR 3 regelmäßig einzuschalten (weitester Hörerkreis).

    WDR 4 erreicht 2,49 Millionen Hörerinnen und Hörer täglich und wurde damit von 16,5 Prozent der Bevölkerung Nordrhein-Westfalens gehört. Das Wortprogramm WDR 5 wird täglich von 480.000 Hörerinnen und Hörer gehört. Das entspricht einer Tagesreichweite von 3,2 Prozent. 1,42 Millionen Menschen hören WDR 5 regelmäßig (weitester Hörerkreis).

    Der Anteil der Menschen, die montags bis freitags mindestens einmal täglich ein Radioprogramm hören, liegt bei 11,31 Millionen bzw. 75,0 Prozent (ma 2008 I: 10,55 Millionen/76,4 Prozent). Die Zahlen der aktuellen ma 2008 II basieren auf einer erneut veränderten Grundgesamtheit. Statt früher ausschließlich Deutsche ab 14 Jahren wurden erstmals Deutsche und EU-Ausländer ab zehn Jahren befragt. In NRW ist das Hörerpotenzial dadurch von 13,81 Millionen auf 15,08 Millionen Hörerinnen und Hörer gestiegen. Aufgrund dieser Veränderungen ist eine direkte Vergleichbarkeit mit früheren Ergebnissen nicht möglich.

Pressekontakt:
Uwe-Jens Lindner
WDR-Pressestelle
Telefon 0221 220 8475
uwe-jens.lindner@WDR.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: