WDR Westdeutscher Rundfunk

Steinbrück im WDR: Deutsche Finanzmarktaufsicht funktioniert, internationale Kontrolle muss besser werden

    Köln (ots) - Vor allem durch bessere internationale Kontrolle will Bundesfinanzminister Peer Steinbrück Finanzkrisen in Zukunft verhindern. Die Finanzmarktaufsicht in Deutschland funktioniere dagegen schon heute "ganz gut", sagte Steinbrück im Interview mit WDR 5 (Sendung: Profit am Samstag, 18.05 bis 18.30). Es gebe keinen Grund für Pessimismus, die deutsche Wirtschaft sei robust der Arbeitsmarkt entwickle sich positiv. Die USA seien viel stärker von der Finanzkrise betroffen.

    "Maßnahmen in Deutschland allein helfen wenig", so der Minister weiter. Ein nationaler Alleingang könne im Gegenteil Nachteile für den Finanzplatz Deutschland zur Folge haben - im Vergleich zu den Börsen in New York, London oder Tokio. Der Bundesfinanzminister sprach sich dafür aus, für mehr Transparenz bei riskanten Finanzprodukten wie Hedgefonds zu sorgen. Und im konkreten Fall müsse gegen Bankvorstände auch staatsanwaltlich ermittelt werden. So gebe es im Fall der Mittelstandsbank IKB Hinweise dafür, dass der Vorstand dem Aufsichtsrat Informationen über die riskanten Geschäfte mit amerikanischen Immobiliendarlehen vorenthalten habe.

Pressekontakt:
Uwe-Jens Lindner, WDR-Pressestelle, Tel. 0221 220 8475

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: