WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Hörfunk baut seine Spitzenposition aus - Täglich sieben Millionen WDR-Hörerinnen und Hörer in NRW

Köln (ots) - Die Radioprogramme des Westdeutschen Rundfunks haben ihre Spitzenposition in der Gunst der Hörer ausgebaut. Mit 7,04 Millionen Hörern montags bis freitags ist der WDR weiterhin der meistgehörte Radiosender in NRW. Das ist das Ergebnis der heute in Frankfurt veröffentlichten Media-Analyse MA 2008 I. Die WDR-Radioprogramme erreichen mit 51,0 Prozent mehr als die Hälfte der nordrhein-westfälischen Bevölkerung ab 14 Jahren. 1LIVE hören montags bis freitags 2,56 Millionen Menschen ab 14 Jahren in NRW. In der Tagesreichweite legte 1LIVE damit auf 18,6 Prozent zu. Das aktuelle Informationsprogramm WDR 2 wird montags bis freitags von 2,34 Millionen Menschen ab 14 Jahren in NRW gehört. Die Tagesreichweite liegt bei 16,9 Prozent. Das Kulturprogramm WDR 3 wird täglich von 220.000 Hörern eingeschaltet und hat damit eine Reichweite von 1,6 Prozent. 1,47 Millionen Hörer gaben an, WDR 3 regelmäßig einzuschalten (Weitester Hörerkreis). WDR 4 erreicht 2,50 Millionen Hörer täglich und legte mit 18,1 Prozent Reichweite deutlich zu. Das Wortprogramm WDR 5 legte in der Hörergunst erneut leicht zu und wird täglich von 510.000 Hörern gehört. Das entspricht einer Tagesreichweite von 3,7 Prozent. 1,48 Millionen Menschen hören WDR 5 regelmäßig (Weitester Hörerkreis). Die Hörfunknutzung in NRW ist seit der letzten Media-Analyse im Sommer 2007 nahezu konstant geblieben. Der Anteil der Menschen, die montags bis freitags mindestens einmal täglich ein Radioprogramm hören, lag bei 10,55 Millionen bzw. 76,4 Prozent (MA 2007 II: 10,57 Millionen/76,5 Prozent). In der aktuellen Media-Analyse sind erstmals auch Haushalte mit deutschsprachigen EU-Bürgern befragt worden. Weitere Informationen zur MA 2008 I finden Sie unter: http://www.wdr.de/unternehmen/quoten/hoerfunk/presse.jhtml Pressekontakt: Uwe-Jens Lindner WDR Pressestelle Telefon 0221/220-8475 uwe-jens.lindner@wdr.de Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: