WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR Fernsehen, Donnerstag, 10. Februar 2000, 23.00 Uhr bis 0.00 Uhr
WDR talkshow

Köln (ots) - WDR talkshow Schnell - schneller - wohin? Welches Tempo verkraftet die Bahn Mit Sabine Scholt Erst die Tragödie von Eschede im Juni 1998, nun das furchtbare Zugunglück in Brühl am vergangenen Wochenende, bei dem acht Menschen starben - wie ist es um die Sicherheit der Deutschen Bahn bestellt? Während die Züge technisch immer besser ausgerüstet sind, schneller und komfortabler werden, bestimmen gleichzeitig Sparkurs, Personalabbau und verkürzte Ausbildungszeiten die Unternehmenspolitik der Deutschen Bahn. Schnell - schneller - wohin? Welches Tempo verkraftet die Bahn? Diese und andere Fragen wird Sabine Scholt mit ihren Gästen am Donnerstagabend diskutieren. Betroffene, Angehörige und ein Notfallseelsorger werden von ihren Erlebnissen vor Ort berichten, aber auch zwei leidenschaftliche Verfechter des Bahnfahrens kommen zu Wort: Franz-Josef Antwerpes, ehemaliger Kölner Regierungspräsident, und Manfred Schell, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Lokomotivführer (GdL). Franz-Josef Antwerpes zieht entschieden gegen den Wahnsinn nach immer mehr Geschwindigkeit zu Felde. Er will nicht zulassen, dass Hektik sein Leben bestimmt. Deshalb und aus ökologischen Gründen ist er auch nach dem Unglück von Brühl überzeugter Bahnfahrer. Hochgeschwindigkeitszüge wie den Transrapid und den ICE lehnt er jedoch ab. Jahrelang war er selbst Lokführer, heute ist Manfred Schell Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Lokomotivführer (GdL) mit rund 35.000 Mitgliedern. Nicht erst seit der schrecklichen Katastrophe vom Wochenende beklagt er laut, dass Lokführer bei der Deutschen Bahn seit der Bahnreform zu kurz und nicht umfassend genug ausgebildet werden. Früher waren 18 Monate Pflicht, heute sollen sieben Monate Ausbildungszeit reichen. Außerdem seien die Kollegen überlastet. Trotz aller Kritik will Manfred Schell jedoch nicht von einer grundsätzlichen Gefährdung der Sicherheit beim Bahnfahren sprechen. Liebe Kollegen, wenn Sie bei der WDR talkshow dabei sein möchten (Donnerstag, 10. Februar 2000, Aufzeichnungsbeginn 17.00 Uhr, Studio Bocklemünd, Freimersdorfer Weg 6, 50829 Köln), akkreditieren Sie sich bitte in der WDR-Pressestelle bei Barbara Brückner, Tel.: 0221 / 220 4607. Redaktion Martina Müller, Heribert Schwan ots Originaltext: WDR Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen Barbara Brückner, WDR-Pressestelle Tel: 0221 / 220 4607 Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WDR Westdeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: