ADAC

Zwei neue Kontrollstellen auf Österreichs Autobahnen / Pickerl-Überwachung wird immer effizienter

    München (ots) - Nach der im Vorjahr installierten Kontrollstation
auf der Inntalauto-bahn bei Kundl sind in Österreich jetzt zwei
weitere Kontrollstellen an den Autobahnen in Betrieb gegangen. Wie
der ADAC mitteilt, werden ab sofort auch auf der Tauernautobahn A 10
in Richtung Villach und auf der Innkreisautobahn A 8 in Richtung Linz
im Zuge einer allge-meinen Verkehrsüberwachung Lkw-, Bus- und
Pkw-Kontrollen durch-geführt. Die neue Kontrollstelle auf der
Tauernautobahn liegt nahe der Autobahnausfahrt Kuchl (rund 20 km
südlich Salzburg), auf der Innkreisautobahn bei Kematen (rund 15 km
westlich Wels).
    
    Die Pkw-Kontrollen, die gewissermaßen die an Österreichs Grenzen
weggefallenen Kontrollen ersetzen, erfolgen vielfach im Zusammen-hang
mit Fahndungen und Drogenschmuggel. Dabei wird aber auch überprüft,
ob Autofahrer ein gültiges Pickerl haben. Die Verkehr-sausleitung auf
den Kontrollplätzen geschieht mittels eines elektroni-schen
Verkehrsleitsystems.
    
    Obwohl die Vignetten-Akzeptanz bei ausländischen Autofahrern trotz
der offenen Grenzen relativ hoch ist (im Jahr 2001 waren es 91
Pro-zent), wurden im Vorjahr auf dem österreichischen Autobahn- und
Schnellstraßennetz rund 68 000 Vignettensünder erwischt,
durch-schnittlich also 186 pro Tag.
    
    Das Befahren von Österreichs Fernrouten lohnt sich nicht. Auto-
und Motorradfahrer, die auf ihrer Autobahnfahrt ohne Vignette
angetroffen werden, müssen wegen Maut-Verstoßes mit einer Geldstrafe
von zwischen 220 und 2 200 Euro rechnen. Nur Pickerl-Sünder, die an
Ort und Stelle  eine Ersatzmaut von 120 Euro entrichten, bleiben
straffrei.
    
    Österreich will in den nächsten Jahren auch an anderen Autobahnen
weitere Kontrollpunkte errichten.
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax: (089) 76 76- 4800
E-Mail: Reiner.walsch@zentrale.adac.de
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: