ADAC

Schleichfahrt Richtung Heimat
ADAC-Stauprognose für das Wochenende 19. bis 21. August

München (ots) - Urlauber, die am kommenden Wochenende zurückkehren, müssen sich auf lange Staus einstellen. In Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sowie in der Mitte der Niederlande und Skandinavien gehen die Sommerferien zu Ende.

Die Mega-Staus auf den Routen Richtung Süden sind dagegen vorbei. Dennoch müssen Autourlauber mit Verzögerungen rechnen, da noch viele Späturlauber unterwegs sind.

Die wichtigsten Staustrecken:

   - Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
   - A 1 Puttgarden - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
   - A 2 Berlin - Hannover - Dortmund - Oberhausen
   - A 1 / A 3 / A 4 Kölner Ring
   - A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen 
   - A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck
   - A 7 Flensburg - Hamburg
   - A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel - Hannover - Hamburg
   - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
   - A 9 München - Nürnberg - Berlin
   - A 10 Berliner Ring
   - A 19 Rostock - Dreieck Wittstock/Dosse
   - A 24 Dreieck Wittstock/Dosse - Berlin
   - A 45 Aschaffenburg - Gießen - Hagen - Dortmund
   - A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
   - A 93 Kufstein - Inntaldreieck
   - A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
   - A 96 Lindau - München
   - A 99 Umfahrung München 

Auch im benachbarten Ausland drohen wieder längere Wartezeiten. In Österreich ist der Gleinalmtunnel auf der Pyhrnautobahn A9 (Wels - Graz) bis voraussichtlich 5. September gesperrt. Eine großräumige Umfahrung ist über die Tauernautobahn A 10 (Salzburg - Villach) möglich.

Ebenfalls länger brauchen Reisende, die aus Kroatien, Serbien, Bulgarien, Griechenland und der Türkei zurückkommen. Stundenlange Staus an den Grenzübergängen sind nicht auszuschließen.

Diese Presseinformation und eine Grafik finden Sie online unter http://presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter http://twitter.com/adac.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Jürgen Grieving
Tel.: +49(0)89/7676-6277
E-Mail: juergen.grieving@adac.de
Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: