ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 12. bis 14. April
Die letzten Osterurlauber kehren heim
Für Engpässe sorgen vor allem Frühjahrs-Baustellen

    München (ots) - Am kommenden Wochenende müssen Autofahrer laut
ADAC-Stauprognose nochmals mit verstärktem Verkehr durch heimkehrende
Osterurlauber rechnen. In den drei Bundesländern Bremen,
Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie in Belgien gehen erst
jetzt die Osterferien zu Ende. Für zusätzliche Engpässe dürfte die
jetzt wieder überall auf den Straßen einsetzende Bautätigkeit sorgen.
Die obligatorischen Frühjahrs-Baustellen erschweren den Verkehr
derzeit vor allem auf den Fernrouten Bayerns und Baden-Württembergs.
Behinderungen und auch Staus sollten Autofahrer hauptsächlich auf
folgenden Autobahnen einplanen:
    
    
    - A 1/A 7 Großraum Hamburg
    
    - A 1 Hamburg - Bremen - Köln
    
    - A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
    
    - A 7 Kempten - Würzburg - Hannover
    
    - A 4 Görlitz - Dresden - Eisenach
    
    - A 3 Nürnberg - Würzburg - Frankfurt
    
    - A 9 München - Nürnberg - Berlin
    
    - A 99 Umfahrung München
    
    - A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
    
    - B 2/A 95 Garmisch-Partenkirchen - München
    
    - B 309/A 7 Füssen - Kempten
    
    
    Kürzere Wartezeiten müssen Autofahrer auch an den
deutsch-tschechischen Grenzübergängen einkalkulieren. Zähfließender
Verkehr kann sich ferner auf den Routen von Deutschland in die
Niederlande einstellen. Die Tulpenblüte lockt derzeit wieder viele
Wochenend-Ausflügler in das nordwestliche Nachbarland.
    
    Auch im Ausland sind Behinderungen auf den Hauptverkehrswegen
nicht auszuschließen. In Österreich vor allem auf der Inntal-,
Brenner- und Tauernautobahn, in Italien auf der Brennerautobahn und
in der Schweiz auf der Gotthard-Route. Darüber hinaus müssen auch in
diesen Ländern wieder verstärkt Verkehrsstörungen durch
Fahrbahn-Ausbesserungsarbeiten in Kauf genommen werden.
    
    ADAC-Zentrale    Tel.: 089 - 7676 2629
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax: (089) 76 76- 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: