ADAC

Wenig Bewegung am Kraftstoffmarkt
Benzin und Diesel gegenüber der Vorwoche leicht verteuert

Wenig Bewegung am Kraftstoffmarkt / Benzin und Diesel gegenüber der Vorwoche leicht verteuert
Kraftstoffpreise im Wochenvergleich / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7849 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ADAC/ADAC-Grafik"

München (ots) - Die Preise für Benzin und Diesel sind in Deutschland im Vergleich zur Vorwoche leicht gestiegen. Wie die aktuelle ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise zeigt, verteuerte sich Super E10 im bundesweiten Schnitt um 0,6 Cent auf 1,323 Euro je Liter. Der Dieselpreis kletterte um 0,3 Cent auf 1,111 Euro.

Der leichte Anstieg der Kraftstoffpreise entspricht weitgehend den Preisbewegungen am Rohölmarkt. So pendelt der Preis für ein Barrel Rohöl der Sorte Brent seit rund sechs Wochen um die Marke von 50 Dollar. Entsprechend stabil sind auch die Spritpreise. Dennoch gibt es im Tagesverlauf erhebliches Sparpotenzial an den Zapfsäulen: Am günstigsten tanken Autofahrer in den frühen Abendstunden zwischen 18 und 20 Uhr. Am meisten bezahlt man nachts ab 23 Uhr bis in die frühen Morgenstunden. Ausführliche Informationen über die Spritpreise im In- und Ausland gibt es unter www.adac.de/tanken. Eine schnelle Auskunft über die aktuellen Tankstellenpreise in Deutschland bietet die Smartphone-App "ADAC Spritpreise".

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Andreas Hölzel
Tel.: +49 (0)89 7676 5387
E-Mail: andreas.hoelzel@adac.de
Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: