ADAC

ADAC-Stauprognose für das Osterwochenende
Reisewelle bringt dichten Verkehr und viele Staus

    München (ots) - Mit dem Beginn der Osterfeiertage erwartet der ADAC auf Deutsch-lands Fernstraßen nochmals dichten Reiseverkehr und viele Staus. Laut ADAC dürften die Autobahnen in den Nachmittags- und frühen Abendstunden des Gründonnerstags besonders dicht sein. Zu dieser Zeit rollt nicht nur starker Wochenend-Berufsverkehr, auch viele Autofahrer brechen in die Osterferien auf: in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein beginnen erst jetzt die Ferien. Stark bleibt der Verkehr auf den Straßen  auch am Karfreitag und Ostersamstag. Für Ostermontag erwartet der Automobil-Club vor allem in Süddeutschland erste Verkehrsbehinderungen durch heimkehrende Autourlauber. Betroffen vom Osterreiseverkehr werden hauptsächlich folgende Strecken sein:

    - A 1/A 7 Großraum Hamburg

    - A 1 Köln - Dortmund - Bremen

    - A 7 Hannover - Würzburg - Kempten

    - A 4 Bad Hersfeld - Eisenach - Dresden - Görlitz

    - A 9 Berlin - Hof - Nürnberg - München

    - A 72 Chemnitz - Hof

    - A 3 Oberhausen - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg

    - A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel

    - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

    - A 99 Umfahrung München

    - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen

    - A 93 Inntaldreieck - Kufstein

    - A 7/B 310 Kempten - Füssen

    Bei Reisen nach Polen und Tschechien ist an den Grenzübergängen mit teilweise längeren Wartezeiten zu rechnen. In Österreich kann es außer auf den Autobahnen A 1 Salzburg - Wien und A 4 Wien - ungarische Grenze, Inntal- und Brennerautobahn sowie Rheintal- und Tauernautobahn auch auf den stark frequentierten Vorarlberger, Tiroler und Salzburger Bundesstraßen in die Skigebiete eng werden. In Italien erwartet der ADAC dichten Verkehr auf der Brennerautobahn, in der Schweiz vor allem auf der Gotthard-Strecke, wo auch Staus einkalkuliert werden müssen.


ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax: (089) 76 76- 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: