ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende vom 15. bis 17. März
Weiterhin Staugefahr auf den Winter-Routen

    München (ots) - Der dichte Reiseverkehr in die Wintersportregionen
der Alpen ebbt kaum ab. Auch auf dem Nachhauseweg wird man sich, vor
allem auf süddeutschen Autobahnen weiterhin in Geduld üben müssen.
Unter den Heimreisenden werden laut ADAC-Stauprognose am kommenden
Wochenende zahlreiche Hamburger Autourlauber sein: in der Hansestadt
gehen die zweiwöchigen Frühlingsferien zu Ende. Der Automobil-Club
erwartet vor allem am Samstag, 16. März, in beiden Richtungen auf
folgenden Autobahnen starken Verkehr und auch längere Staus:
    
    - A 1/A 7 Großraum Hamburg
    
    - A 9 München - Nürnberg - Berlin
    
    - A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg
    
    - A 7 Kempten - Ulm - Würzburg - Hannover
    
    - A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt
    
    - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München
    
    - A 99 Umfahrung München
    
    - A 8 Salzburg - München
    
    - A 93 Kufstein - Inntaldreieck
    
    - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
    
    - A 7/B 310 Kempten - Füssen
    
    Unverändert bleibt auch der dichte Verkehr auf den Zufahrtsstraßen
in und aus den Wintersportgebieten der benachbarten Alpenländer.
Besonders auf Österreichs stark befahrenen Skiurlauber-Strecken, der
Rheintalautobahn, der Inntal-, Brenner- und Tauernautobahn so-wie der
Fernpass-Route und den anderen verkehrswichtigen Tiroler sowie
Vorarlberger und Salzburger Bundesstraßen dürften Behinde-rungen und
Staus nicht ausbleiben. In der Schweiz ist auf den Haupt-Routen in
und aus den Skigebieten ebenfalls starker Verkehr angesagt. Nichts
anderes ist auf der italienischen Brennerautobahn sowie den Straßen
in und aus den Wintersportregionen Italiens zu erwarten.
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:

Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76 - 2629
Fax:  (089) 76 76 - 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:

Tel.: (089) 76 76 - 2078
oder  (089) 76 76 - 2049
oder  (089) 76 76 - 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: