ADAC

Präsidium des ADAC e.V. fordert volle Transparenz und Konsequenzen beim ADAC-Regionalclub Westfalen

München (ots) - Am kommenden Sonntag findet die jährliche Mitgliederversammlung des Regionalclubs ADAC Westfalen e.V. statt. Das Präsidium des ADAC e.V. hat den eigenständigen Regionalclub zu voller Transparenz und angemessenen Konsequenzen aufgefordert. Hintergrund dieser Forderungen sind Unregelmäßigkeiten im ADAC Westfalen, mit denen sich der im Jahr 2015 eingerichtete Compliance-Ausschuss des ADAC in den vergangenen Monaten intensiv beschäftigt hat. Der Abschlussbericht des Ausschusses liegt jetzt vor und bildet die Grundlage der Forderung des Präsidiums.

Im persönlichen Gespräch mit Verantwortlichen des ADAC Westfalen e.V. hat das ADAC-Präsidium am 15. März 2016 deutlich gemacht, dass die Vorstandsmitglieder im Regionalclub die Verantwortung für festgestellte Unregelmäßigkeiten übernehmen und Konsequenzen ziehen sollten. Darüber hinaus erwartet das Präsidium des ADAC e.V., dass alle Einzelmitglieder und Delegierten der Mitgliederversammlung des ADAC Westfalen e.V. (Sonntag, 20. März 2016 um 10 Uhr in Dortmund) in vollem Umfang über den Bericht des Compliance-Ausschusses informiert werden. Sämtliche Fakten und Handlungsoptionen sollten umfassend bekannt und erläutert sein, bevor die Tagesordnungspunkte "Entlastung" und "Wahlen" behandelt werden.

Diese Presseinformation finden Sie online unter www.presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter www.twitter.com/adac.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Christian Garrels
Tel.: +49(0)89/7676-2052
E-Mail: christian.garrels@adac.de
Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: