ADAC

motorwelt - das ADAC-Fernsehmagazin
Busse überholen - aber bitte richtig

99 Prozent der Autofahrer wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen, wenn vor ihnen ein Linienbus mit eingeschalteten Warnblinkern fährt. Sie ignorieren die Vorschriften und fahren zu schnell an ihm vorbei. Vorgeschrieben ist Schritttempo. Quelle: ADAC. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle... mehr

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist abrufbar unter:
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs

    München (ots) - 99 Prozent der Autofahrer wissen nicht, wie sie
sich verhalten sollen, wenn neben oder vor ihnen ein Linien- oder
Schulbus mit eingeschaltetem Warnblinker fährt. Sie ignorieren die
seit dem 1. Juli 1998 geltenden Vorschriften und überholen einfach.
Wie ein gemeinsamer Test des ADAC und der Polizei ergab, würde ein
Drittel der Fahrer bei Geschwindigkeitsmessungen an Bushaltestellen
die Fahrerlaubnis verlieren und zwei Drittel Punkte in Flensburg
kassieren oder saftige Bußgelder bezahlen.
    
    Selbst ein neben einer Haltestelle geparktes Polizeiauto hielt die
Autofahrer im Test nicht davon ab, mit bis zu 70 Kilometern pro
Stunde an haltenden Omnibussen vorbei zu fahren. Mit diesem Verhalten
bringen sie den Gegenverkehr und die Wartenden an den
Bushaltestellen, vor allem Kinder, in Gefahr. Eigentlich dürfen
Linienbusse, die den Warnblinker eingeschaltet haben, sowohl inner-
als auch ausserorts nur im Schritttempo überholt werden.
    
    Eine Reportage über diesen Versuch wird am Samstag um 18 Uhr in
"motorwelt - das ADAC-Magazin" in SAT 1 gezeigt.
    
    Eine Illustration zu diesem Thema bieten wir Ihnen unter
www.presse.adac.de an.
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
Christopher Nordhoff
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 3475
Fax: (089) 76 76- 2801
christopher.nordhoff@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: