ADAC

Kraftstoffpreise ziehen leicht an
Ölpreis legt seit vergangener Woche zu

Kraftstoffpreise ziehen leicht an / Ölpreis legt seit vergangener Woche zu
Kraftstoffpreise im Wochenvergleich. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7849 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ADAC Grafik"

München (ots) - Der Preis für ein Barrel Rohöl der Sorte Brent ist binnen Wochenfrist um gut einen Dollar auf 33 Dollar gestiegen. Dies beeinflusst auch die Kraftstoffpreise, wie die aktuelle ADAC-Auswertung zeigt. Danach kostet ein Liter Super E10 im Tagesmittel derzeit 1,227 Euro. Das ist ein Plus gegenüber der Vorwoche von 0,4 Cent. Deutlicher verteuert hat sich Dieselkraftstoff. Der Preis für einen Liter liegt aktuell bei 98,0 Cent (plus 1,5 Cent).

Die weitere Entwicklung des Rohölpreises wird nicht zuletzt davon abhängen, ob die OPEC-Staaten ihre Fördermengen drosseln, um einen höheren Ölpreis zu ermöglichen. Ungeachtet der weltwirtschaftlichen Geschehnisse können die Autofahrer aber indirekt Einfluss auf den Preis an den Zapfsäulen nehmen. Voraussetzung ist, dass vor dem Tanken die Preise an Tankstellen verglichen werden und nach Möglichkeit der günstigste Anbieter angesteuert wird. Dies schont den Geldbeutel und stärkt den Wettbewerb. Auskunft über die aktuellen Tankstellenpreise in Deutschland erhält man über die Smartphone-App "ADAC Spritpreise" sowie unter www.adac.de/tanken.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Andreas Hölzel
Tel.: +49 (0)89 7676 5387
E-Mail: andreas.hoelzel@adac.de

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: