ADAC

Sechs Bundesländer starten in die Weihnachtsferien
Stauprognose für das Wochenende 18. bis 20. Dezember

München (ots) - Die ruhige Zeit auf den Autobahnen in Deutschland ist am kommenden Wochenende vorbei. Mit Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und dem Saarland starten sechs Bundesländer in die Weihnachtsferien. Deshalb müssen Autofahrer vor allem am Freitagnachmittag mit Behinderungen rund um die Ballungsräume rechnen. Auch auf den Fernreiserouten in die Alpen und die Mittelgebirge sind schon etliche Urlauber unterwegs, längere Staus bleiben aber die Ausnahme.

In den Innenstädten beginnt der Endspurt bei den Einkäufen für die Festtage. Außerdem locken die Weihnachtsmärkte viele Besucher in die Zentren. Daher empfiehlt der ADAC, das Auto auf Park-and-ride-Plätzen am Stadtrand abzustellen und auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Der ADAC ParkInfo-Service liefert kostenlos Informationen zu freien Stellplätzen in mehr als 70 Städten in Deutschland. Er ist unter www.adac.de/parkinfo abrufbar.

Auch viele europäische Nachbarländer starten an diesem Wochenende in die Ferien. Vor allem an den Samstagen, an denen traditionell der Bettenwechsel in den Wintersportzentren stattfindet, ist in den kommenden Wochen mit Behinderungen zu rechnen.

Urlauber, die über Silvester ins Ausland reisen, sollten sich über die Verkehrsbestimmungen im Zielland informieren. Der 1. Januar ist in vielen Ländern Stichtag für Neuerungen. Italien zum Beispiel hat mit dem Jahreswechsel die Bußgelder um ein Prozent erhöht.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Johannes Boos
Tel.: ++49 (0)89 / 7676-2078
johannes.boos@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: