ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 28. bis 30. Dezember
Dichter Verkehr auch nach den Feiertagen
Engpässe drohen bei Fahrten aus und in die Skigebiete

    München (ots) - Am letzten Wochenende des alten Jahres rechnet der
ADAC noch einmal mit lebhaftem bis starkem Verkehr. Insbesondere am
Samstag, 29. Dezember, müssen Behinderungen auf den Fernrouten im
süddeutschen Raum eingeplant werden. Aus dem Weihnachtsurlaub
heimkehrende Autofahrer - in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und
Sachsen beginnt bereits Anfang des neuen Jahres wieder die Schule -
werden ebenso für Engpässe sorgen, wie Skiurlauber, die den Start ins
Jahr 2002 in den Bergen verbringen. Staugefahr droht vor allem auf
folgenden Autobahnen:
    
    * A 7/A 1 Großraum Hamburg
    * A 1 Bremen - Dortmund - Köln
    * A 24 Hamburg - Berlin
    * A 2 Hannover - Berlin
    * A 7 Kempten - Würzburg - Hannover  
    * A 72 Chemnitz - Hof
    * A 4 Eisenach - Dresden - Görlitz
    * A 3 Frankfurt - Nürnberg - Passau
    * A 9 München - Nürnberg - Berlin
    * A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
    * A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
    * A 99 Umfahrung München
    * A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
    
    Kürzere Wartezeiten müssen Autoreisende auch an den Grenzstellen
von und nach Polen und Tschechien einkalkulieren. Die meisten
Winterurlauber kommen, beziehungsweise fahren in Skigebiete der
benachbarten Alpenländer. So ist auch auf folgenden bedeutenden
Fernstrecken dieser Länder mit stärkeren Behinderungen zu rechnen:
    
    * Österreich: Fernpass-Route, Rheintal-, Inntal- und
        Brennerautobahn, Tauernautobahn sowie die verkehrswichtigen
        Vorarlberger, Tiroler und Salzburger Bundesstraßen.
    * Italien: Brennerautobahn sowie Straßen aus und in Skigebiete.
    * Schweiz: Gotthard-Route sowie die Hauptstraßen im Engadin.  
    
    ADAC-Zentrale: Tel.: 089 - 7676 2629
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für Rückfragen:

Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2629
Fax: (089) 76 76- 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76- 2078
oder (089) 76 76- 2049
oder (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: