ADAC

ADAC Stauprognose für den 10. bis 12. April
Zum Ende der Osterferien wird es auf den Autobahnen voll

München (ots) - An diesem Wochenende enden in zwölf Bundesländern die Osterferien, nur in Schleswig-Holstein dürfen sich die Schüler über eine weitere Woche Ferien freuen. Mit dem Ende des Osterurlaubs wird es vor allem am Samstag voll auf den Autobahnen in Richtung Heimat. Der ADAC rechnet aber damit, dass sich die Rückreisewelle ab Mitte der Woche auf mehrere Tage verteilt, sodass die ganz langen Staus wohl ausbleiben werden.

Die Staurouten:

   - Großräume Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München
   - A 1 Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
   - A 2 Berlin - Hannover - Dortmund
   - A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln
   - A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck
   - A 5 Basel - Karlsruhe - Darmstadt
   - A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
   - A 7 Füssen / Reutte - Kempten - Würzburg - Hannover - Hamburg
   - A 8 Salzburg - München - Karlsruhe
   - A 9 München - Nürnberg - Berlin
   - A 10 Berliner Ring
   - A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
   - A 81 Singen - Stuttgart
   - A 93 Kufstein - Inntaldreieck
   - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
   - A 99 Umfahrung München 

Auch im Ausland sorgen die heimkehrenden Osterurlauber für den einen oder anderen Stau.

In Österreich zum Beispiel auf der West-, Tauern-, Inntal-, Brenner- und Rheintalautobahn sowie auf zahlreichen Bundesstraßen im Salzburger Land, in Tirol und Vorarlberg.

In der Schweiz auf der Gotthard- und der San-Bernardino-Route sowie auf vielen Straßen aus den Skigebieten in Graubünden, im Wallis, im Berner Oberland und der Zentralschweiz.

In Italien schließlich auf der Brennerautobahn und zahlreichen Staatsstraßen in Südtirol.

Wenn sich ein Stau ankündigt, dann sind alle Autofahrer grundsätzlich gehalten, eine Rettungsgasse zu bilden und diese Gasse auch frei zu halten.

Diese Presseinformation finden Sie online unter presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter twitter.com/adacpresse.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Klaus Reindl
Tel.: +49(0)89/7676-2625
E-Mail: klaus.reindl@adac.de
Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: