ADAC

Kraftstoffpreise in Deutschland
Preispoker mit der Angst

    München (ots) - Niedrigere Produktionskosten als Folge fallender
Rohölpreise und eines stabilen Euro müssten die Kraftstoffpreise
derzeit eigentlich sinken lassen. Die regelmässige
ADAC-Kraftstoffpreiserhebung zeigt jedoch eine steigende Tendenz. Der
ADAC sieht darin den Versuch vor dem Hintergrund der angespannten
weltpolitischen Lage überhöhte Preise durchzusetzen.
    
    Den Autofahrern empfiehlt der Club deshalb, die Preisentwicklung,
die derzeit von einem schnellen auf und ab gekennzeichnet ist, genau
zu beobachten und konsequent dort zu tanken, wo es gerade am
günstigsten ist. Mit Hilfe des Internet können sich Autofahrer unter
www.adac.de über günstige Tankmöglichkeiten in ihrer Region
informieren und selbst online die Preise "ihrer" Tankstelle eingeben.
Dieses Angebot des ADAC, aus dem auch die heute veröffentlichten
Preise stammen, beinhaltet ab sofort auch Biodiesel-Stationen.
Biodiesel mit einem aktuellen Durchschnittspreis von 1,483 DM stellt
für viele Dieselfahrer eine preiswerte Alternative dar.
    
    Auf seiner Internetseite für Journalisten www.presse.adac.de
bietet der ADAC dazu eine Infografik an.
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
Maximilian Maurer
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76- 2632
Fax: (089) 76 76- 2801
Maximilian.Maurer@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:

Tel.: (089) 76 76- 2078
oder  (089) 76 76- 2049
oder  (089) 76 76- 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: