ADAC

Spritpreise geben erneut nach
Schwacher Euro bremst positiven Effekt des abgestürzten Ölpreises

München (ots) - Der Rückgang des Ölpreises führt auch an den Zapfsäulen der Tankstellen zu weiter sinkenden Preisen. Die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise zeigt, dass vor allem Diesel mit einem Rückgang von 1,1 Cent auf derzeit 1,343 Euro je Liter seit der vergangenen Woche spürbar billiger geworden ist. Für einen Liter Super E10 müssen die Autofahrer im bundesweiten Mittel aktuell 1,508 Euro bezahlen, das sind 0,5 Cent weniger als vor Wochenfrist.

Laut ADAC wird der positive Effekt des sinkenden Ölpreises auf die Spritpreise durch den schwachen Euro weitgehend aufgefangen. Trotz der Entspannung am Kraftstoffmarkt sollten die Autofahrer nach Empfehlung des ADAC vor dem Tanken die Preise vergleichen und gezielt die günstigste Tankstelle ansteuern. Dies schont nicht nur den Geldbeutel, sondern wirkt sich gleichzeitig wettbewerbsfördernd aus. Informationen über die günstigste Tankstelle in der Nähe gibt es unter www.adac.de/tanken sowie über die App "ADAC Spritpreise".

Hinweis für die Redaktion: Zu diesem Text bietet der ADAC unter www.presse.adac.de eine Grafik an.

Pressekontakt:

ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Andreas Hölzel
Tel.: +49 (0)89 7676 5387
E-Mail: andreas.hoelzel@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: