ADAC

ADAC Stauprognose für den 28. Februar bis 2. März 2014
Winterferienbeginn sorgt für Staus

München (ots) - Am kommenden Wochenende beginnen in Hamburg, dem Saarland, in Teilen Baden-Württembergs und in Bayern sowie in einigen europäischen Ländern die Winterferien. Laut ADAC werden dadurch die Strecken in Richtung Alpen besonders stark belastet sein, da viele Urlauber, Tages- und Wochenendausflügler in den Wintersport starten. Gleichzeitig kehren viele Autofahrer aus den Bergen zurück nach Hause. Auf folgenden Strecken sind vor allem am Samstag und Sonntagnachmittag Staus und zähfließender Verkehr einzuplanen:

- Großräume Hamburg und München 
- A 1 Hamburg - Bremen - Münster - Köln 
- A 3 Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg 
- A 4 Kirchheimer-Dreieck - Erfurt - Chemnitz 
- A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel 
- A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg 
- A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen 
- A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg 
- A 9 Nürnberg - München 
- A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen 
- A 72 Hof - Chemnitz 
- A 81 Stuttgart - Singen 
- A 93 Kufstein - Inntaldreieck 
- A 95 München - Garmisch-Partenkirchen 
- A 99 Umfahrung München 

Auf den Fernstraßen der benachbarten Alpenländer brauchen Winterurlauber ebenfalls viel Geduld: In Österreich besonders auf der Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn, der Fernpassroute und den wichtigsten Bundesstraßen in Vorarlberg, Tirol und im Salzburger Land. In Italien gilt das ebenfalls für die Brennerstrecke und die Straßen ins Puster-, Grödner- und Gadertal sowie in den Vinschgau. In der Schweiz werden die A 1 St. Gallen - Zürich - Bern und die Gotthardroute besonders stark belastet sein sowie die Zufahrtsstraßen in die Skigebiete Graubündens, des Berner Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz.

Über die aktuelle Verkehrslage können sich Urlauber jederzeit im Internet unter www.adac.de/maps oder beim ADAC Info-Service unter der Rufnummer 0 800 5 10 11 12 (Montag bis Samstag 8 bis 20 Uhr) informieren.

Diese Presseinformation finden Sie online unter presse.adac.de. Folgen Sie uns auf Twitter unter twitter.com/motorwelt.

Pressekontakt:


Otto Saalmann
Tel.: (089) 7676-2078
otto.saalmann@adac.de
Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: