ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 8. bis 10. Juni
Streckenweise lebhafter Verkehr durch Pfingsturlauber
In Baden-Württemberg enden die Ferien, in Bayern dauern sie an

München (ots) - Auf den bundesdeutschen Autobahnen und Fernstraßen werden Autofahrer am kommenden Wochenende von größeren Behinderungen verschont bleiben. Dennoch muss im süddeutschen Raum zeit- und abschnittsweise mit lebhaftem bis dichtem Verkehr gerechnet werden, meldet der ADAC. In Baden-Württemberg gehen die Pfingstferien zu Ende, in Bayern (hier dauern die Ferien noch bis zum 16. Juni) werden weitere Kurzurlauber in Richtung Süden unterwegs sein, aber auch die ersten Pfingstreisenden nach Hause zurückkehren. Auch Wochenendausflügler können bei schönem Wetter für lebhaften Verkehr auf den Straßen in und aus den Naherholungsgebieten sorgen. Vergessen sollten Autofahrer auch die Baustellen nicht. Insbesondere auf der A 9 Berlin - Nürnberg zwischen dem Schkeuditzer Kreuz und Trockau, auf der A 4 Eisenach - Dresden zwischen Chemnitz und Eisenach, der A 3 Frankfurt - Nürnberg zwischen Aschaffenburg und Nürnberg sowie auf den Autobahnen um Hamburg, Berlin und München herrscht immer noch rege Bautätigkeit. Bei entsprechender Witterung kann es darüber hinaus an den Grenzübergängen nach und von Tschechien zu meist kürzeren Wartezeiten kommen. In Österreich sind vor allem auf der Rheintal-, Brenner-, Inntal- und Tauernautobahn sowie auf der Westautobahn A 1 Salzburg - Wien und der Fernpassstrecke Behinderungen einzuplanen. Auf der Tauern-, Brenner- und Westautobahn dürften neben Ausflüglern vor allem Baustellen für Verkehrsstörungen sorgen. In Italien ist mit Behinderungen vornehmlich auf der Brennerautobahn zu rechnen, in der Schweiz auf den Hauptreiserouten, der Gotthardstrecke A 2 und der A 1 Bern - Zürich - St. Gallen. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Reiner Walsch ADAC-Pressestelle Tel.: (089) 76 76 - 2629 Fax: (089) 76 76 - 4800 Presse@zentrale.adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76 - 2078 oder (089) 76 76 - 2049 oder (089) 76 76 - 2625 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: