Kraftstoffpreise in Deutschland vor Ferienstart
Kaum Bewegung an den Zapfsäulen
ADAC: Auf den Autobahnen kann's teuer werden

München (ots) - Die Kraftstoffpreise in Deutschland haben sich gegenüber der vergangenen Woche nur unwesentlich verändert. Nach Auswertung der ADAC Kraftstoffpreisdatenbank kletterte der Preis für einen Liter Super E10 um 0,3 Cent auf derzeit 1,532 Euro. Der Dieselpreis sank gegenüber der Vorwoche um 0,1 Cent und liegt aktuell im bundesweiten Mittel bei 1,441 Euro je Liter.

Der ADAC empfiehlt den Autofahrern, rechtzeitig vor dem Start in den Weihnachtsurlaub zum Tanken zu fahren, denn erfahrungsgemäß versuchen Mineralölkonzerne vor bundesweiten Feiertagen und größeren Reisewellen die Kraftstoffpreise anzuheben. Zudem rät der Club, auch vor Autobahnfahrten die Spritpreise im Blick zu behalten und gegebenenfalls zum Tanken die Autobahn zu verlassen. Wie ein ADAC Preisvergleich zwischen den Tankstellen an den Schnellstraßen und Stationen derselben Marke im nahen Umland jüngst gezeigt hat, können die Preise an den Autobahnen im Extremfall um bis zu elf Cent höher liegen.

Weitere Informationen über die Kraftstoffpreise im In- und Ausland gibt es unter www.adac.de/tanken. Speziell für Autobahnfahrten gibt es dort auch das Angebot "Tanken auf Reisen", bei dem Tankstellen in unmittelbarer Nähe von Autobahnausfahrten zusammengestellt sind.

Hinweis für die Redaktion: Zu diesem Text bietet der ADAC unter www.presse.adac.de eine Grafik an.

Pressekontakt:

ADAC-Öffentlichkeitsarbeit
Externe Kommunikation
Andreas Hölzel
Tel.: +49 (0)89 7676 5387
E-Mail: andreas.hoelzel@adac.de