ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 9. bis 11. März
Skifans kommen weiterhin um Staus nicht herum

München (ots) - Die Wochenend-Verkehrssituation auf den Fernstraßen im süddeutschen Raum bleibt nahezu unverändert. Dank der guten Schneeverhältnisse in den Alpen werden nicht nur Saisonurlauber die Straßen in und aus den Wintersportzentren füllen, sondern auch viele Wochenend-Skifahrer. Am hohen Verkehrsaufkommen werden auch wieder Niederländer beteiligt sein: Im Norden des Landes gehen die Krokusferien zu Ende. Insbesondere am Samstag, 10. März, dürfte man sich auf der Fahrt in und aus dem Winterurlaub auf folgenden Autobahnen oft genug im Schritt-Tempo begegnen: - A 9 Berlin - Nürnberg - München - A 3 Nürnberg - Frankfurt - Oberhausen - A 4 Bautzen - Dresden - Eisenach - A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel - A 7 Würzburg - Ulm - Kempten - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - A 99 Umfahrung München - A 8 München - Salzburg - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen - A 93 Kufstein - Inntaldreieck - A 7/B 310 Kempten - Füssen Auf nicht minder dichten Verkehr werden die Skifans auf den Zufahrtsstraßen in die Wintersportgebiete der benachbarten Alpenländer treffen. So wird man in Österreich vor allem auf der Rheintalautobahn A 14, der Brenner-, Inntal- und Tauernautobahn sowie auf allen verkehrswichtigen Bundesstraßen in den Ländern Vorarlberg, Tirol und Salzburg Staus hinnehmen müssen. In Italien werden von den Fernstraßen vor allem die Brennerautobahn, in der Schweiz die Gotthard-Strecke und die Routen ins Oberengadin stärker belastet sein. ADAC-Zentrale Tel.: 089 - 7676 2629 ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Reiner Walsch ADAC-Pressestelle Tel.: (089) 76 76- 2629 Fax: (089) 76 76- 4800 Presse@zentrale.adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 2078 oder (089) 76 76- 2049 oder (089) 76 76- 2625 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: