ADAC

Audi A4 im Härtetest
Gute Noten für den Ingolstädter
Geringe Mängel beim Frontcrash verhindern Bestnote

München (ots) - Mit vier von fünf Sternen oder 30 von 34 möglichen Punkten erreichte der Audi A4 beim Crash auf der Testanlage des ADAC in Landsberg bei München ein hervorragendes Ergebnis. Dass ihm der fünfte Stern in diesem EuroNCAP-Test versagt blieb, liegt an kleineren Schwächen beim Frontalaufprall. Zwar lässt die Knautschzone des Vorderwagens in Verbindung mit der steifen Fahrgastzelle den Insassen den erforderlichen Überlebensraum, Abstimmungsprobleme zwischen Lenkradairbag und Sicherheitsgurt führen jedoch zu etwas erhöhten Belastungswerten im Bereich der Brust des Fahrers. Noch nicht perfekt ist auch der Knieaufprallbereich. Dort drohen Verletzungen durch das Zündschloss und den Verstellmechanismus des Lenkrades. Beim Stoß in die Flanke des Audi zeigt sich seine wahre Stärke. Ein perfekt arbeitendes System aus Seiten- und Kopfairbag, verstärkten Türschwellern und stabilen Querrohren in den Vordersitzen verhindert größere Belastungen an der Messpuppe. Das Ergebnis: maximale Punktezahl (16) beim Seitencrash mit Tempo 50 zuzüglich zwei Sonderpunkte für die brutalste Form des Seitencrashs, den Pfahlaufprall aus 29 km/h. Auch hier erfreulich niedrige Messwerte am Dummy-Kopf. Die Anstrengungen der Audi-Konstrukteure in punkto Sicherheit haben sich also gelohnt. Neben den bereits erwähnten Verbesserun-gen haben sie in den A4 zusätzliche Sensoren eingebaut, die den Auslösezeitpunkt der Sicherheitsgurte optimieren sollen sowie eine Abstellplatte für den linken Fahrerfuß, der bei einem Frontalunfall die Wucht des Stoßes abfedern soll. Wenn es gelingt, die schwierigen und sehr anspruchsvollen Anforderungen beim Frontalcrash noch besser auszubalancieren, wird der A4 ein heißer Anwärter auf den fünften Stern sein. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Für Rückfragen: Maximilian Maurer ADAC-Pressestelle Tel.: (089) 76 76- 2632 Fax: (089) 76 76- 2801 Maximilian.Maurer@zentrale.adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 2078 oder (089) 76 76- 2049 oder (089) 76 76- 2625 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: