ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 23. bis 25. Februar
Am Faschingswochenende in Kolonnen in die Skigebiete

München (ots) - Sehr starken Verkehr und lange Staus sagt der ADAC für das kom-mende Faschingswochenende voraus. Auf dem Höhepunkt im Win-terreiseverkehr werden sich Autofahrer vor allem auf den süddeut-schen Fernstraßen in Geduld üben müssen. Neben den traditionellen Winter- und Faschingsurlaubern werden Belgier (Winterferienbeginn im ganzen Land) und Niederländer (in der Mitte und im Süden des Landes beginnen die Krokusferien) sowie Bayern und Saarländer (in beiden Ländern verlängertes Wochenende) das Bild auf den Straßen in die Skigebiete bestimmen. Weil sich auch viele Urlauber auf der Heimreise befinden (Ferienende in Sachsen und Sachsen-Anhalt) dürften zudem die Verkehrswege in Richtung Heimat stark belastet sein. An den närrischen Tagen kommt es zusätzlich zu örtlichen Be-hinderungen durch Faschings- und Karnevalsumzüge. Hoch herge-hen wird es vor allem auf folgenden Autobahnen: - A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Kempten - A 9 Berlin - Nürnberg - München - A 2 Berlin - Hannover - Dortmund - A 3 Oberhausen - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - A 4 Eisenach - Dresden - Görlitz - A 72 Hof - Chemnitz - A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg - A 99 Umfahrung München - A 93 Inntaldreieck - Kufstein - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen - A 7/B 310 Kempten - Füssen Besucher der Messe "Caravan und Boot - Internationaler Reisemarkt" (CBR) auf dem Münchener Messegelände Riem (Ende am Sonntag, 25. Februar) sollten die München-Umfahrung (A 99) am Samstag meiden. Wegen der vielen Skiurlauber ist an diesem Tag in beiden Richtungen der A 99 bis in die Nachmittagsstunden Kolonnenverkehr programmiert. Das Faschingswochenende wird auch auf allen österreichischen Strecken in und aus den Skigebieten sehr starken Verkehr und lange Staus bringen. Dies gilt auch auf den Verkehrwegen in Schweizer und italienische Wintersportregionen. ADAC-Zentrale, Tel.: 089 - 7676 2629 ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Reiner Walsch ADAC-Pressestelle Tel.: (089) 76 76- 2629 Fax: (089) 76 76- 4800 Presse@zentrale.adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 2078 oder (089) 76 76- 2049 oder (089) 76 76- 2625 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: