ADAC

Teures Schweden-Souvenir
Diebischen Elch-Fans droht Haftstrafe

    München (ots) - Souvenirjäger in Schweden sollten die beliebten Verkehrsschilder mit dem Elch besser an Ort und Stelle stehen lassen. Wer trotz dieser ADAC-Warnung eines der rund 250 Mark teuren Elch-Warnschilder "mitgehen" lässt, muss nicht nur mit einer sehr hohen Geldstrafe rechnen, sondern seit kurzem auch mit einem zeitweisen Zwangs-Besuch hinter "schwedischen Gardinen". Die strenge Bestrafung mit mehrtägigem Freiheitsentzug begründen die schwedischen Behörden damit, dass verschwundene Warnschilder die Kollisionsgefahr zwischen dem schwergewichtigen Wild und Autos stark erhöhen. Fast jeder zweite tödliche Verkehrsunfall in Schweden ist ein Elch-Unfall.

    Touristen, die als Erinnerung an ihren Schweden-Besuch unbedingt eines der exotischen Verkehrsschilder mit nach Hause nehmen möchten, können übrigens legal und völlig gefahrlos in vielen schwedischen Souvenirläden zum Zuge kommen. Im Handel kostet ein Elch-Schild umgerechnet etwa 100 Mark. Allerdings sollten Reisende nach einem Rat des ADAC sicherheitshalber den Kaufbeleg aufbewahren, damit Missverständnisse gar nicht erst aufkommen.


ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Pressekontakt:

Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76 - 2629
Fax:  (089) 76 76 - 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76 - 2078
oder  (089) 76 76 - 2049
oder  (089) 76 76 - 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: