ADAC

Mit dem Auto zum Wintersport
Spritpreise in den Alpenländern
Gegenüber der Saison `99/00 Kraftstoff überall teurer

    München (ots) - Deutlich höher als vor einem Jahr präsentieren sich zurzeit die Spritpreise in den klassischen Wintersportländern. Ein ADAC-Preisvergleich zeigt aber auch: Tanken in der Schweiz, in Österreich, Deutschland, Italien und Frankreich war vor rund zwei Monaten noch viel teurer. 24 Pfennig mehr als in der vergangenen Skisaison, aber zwölf Pfennig weniger als im November 2000 müssen Autofahrer heute an Schweizer Zapfsäulen für einen Liter Bleifrei berappen. Den geringsten Preisanstieg gab es in Frankreich. Hier kletterten die Preise für Bleifrei mit 95 Oktan gegenüber der Vorjahres-Saison lediglich um zwei Pfennige nach oben, noch vor zwei Monaten hatte der Preisunterschied 27 Pfennig betragen. Nachfolgende Tabelle zeigt die derzeitigen Preise, die  Preise vom Herbst 2000 und die Preise vom Winter 1999/2000 für einen Liter bleifreies Eurosuper (95 Oktan):

                              Aktuelle Preise    Herbst 2000    Saison 99/00

    - Schweiz          1,74 Mark              1,86 Mark        1,50 Mark

    - Österreich      1,75 Mark              1,89 Mark        1,60 Mark

    - Deutschland    1,97 Mark              2,04 Mark        1,81 Mark

    - Italien          2,07 Mark              2,20 Mark        1,97 Mark

    - Frankreich      1,97 Mark              2,24 Mark        1,95 Mark

    Die Preise für Dieselkraftstoff sind (gegenüber Januar 2000) sogar um bis zu 32 Pfennig pro Liter gestiegen, wie nachfolgende Übersicht für die gleichen Zeiträume zeigt:

    - Schweiz          1,90 Mark              1,98 Mark         1,55 Mark

    - Österreich      1,57 Mark              1,68 Mark         1,26 Mark

    - Deutschland    1,68 Mark              1,73 Mark         1,36 Mark

    - Italien          1,83 Mark              1,91 Mark         1,57 Mark

    - Frankreich      1,63 Mark              1,85 Mark         1,40 Mark


ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Pressekontakt:

Für Rückfragen:

Reiner Walsch
ADAC-Pressestelle
Tel.: (089) 76 76 - 2629
Fax:  (089) 76 76 - 4800
Presse@zentrale.adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:

Tel.: (089) 76 76 - 2078
oder  (089) 76 76 - 2049
oder  (089) 76 76 - 2625

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: