ADAC

ADAC-Stauprognose für Weihnachten

München (ots) - Engpässe am Freitag und Samstag vor Heiligabend Reger Verkehr in die Berge auch am ersten und zweiten Feiertag Mit dichtem Weihnachtsverkehr rechnet der ADAC vor allem an den beiden Tagen vor dem Heiligen Abend. Am Freitag, 22. Dezember, werden sich neben den ersten Weihnachtsurlaubern ganz besonders der ab Nachmittag einsetzende starke Wochenend-Heimreise- und Weihnachtsbesuchsverkehr bemerkbar machen. Am Samstag wiederum werden Weihnachtsurlauber in die Berge für hohes Verkehrsaufkommen sorgen. Darüber hinaus dürften am letzten verkaufsoffenen Samstag nochmals zahlreiche Autofahrer zu Weihnachtseinkäufen in die Städte unterwegs sein. Für viele Brettl-Fans, die den Heiligen Abend zu Hause verbringen, kommen sicher auch die beiden Feiertage, Montag, 25. und Dienstag, 26. Dezember, als Starttage für einen Skiurlaub in Frage, besonders, wenn die Alpen und Mittelgebirge befriedigende Schneeverhältnisse melden. Behinderungen und Staus sind an den verkehrsreichen Tagen rund um Weihnachten auf folgenden Autobahnen einzukalkulieren: * A 7/A 1 Großraum Hamburg * A 1 Bremen - Dortmund - Köln * A 2 Hannover - Berlin * A 72 Chemnitz - Hof * A 4 Eisenach - Dresden - Görlitz * A 3 Oberhausen - Frankfurt - Nürnberg - Passau * A 9 Berlin - Nürnberg - München * A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel * A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg * A 99 Umfahrung München * A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen Auf meist kürzere Wartezeiten wird man sich auch an den Grenzübergängen nach und von Tschechien und Polen einstellen müssen. Ein Großteil der Weihnachts-Skiurlauber wird mit dem Auto in die Alpenregionen des benachbarten Auslands fahren. Dabei werden sie vor allem auf den österreichischen Zufahrtsstraßen in die Skigebiete sowie auf der Schweizer Gotthard-Route (vor dem Tunnel) und der italienischen Brennerautobahn streckenweise Behinderungen in Kauf nehmen müssen. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ADAC-Zentrale Tel.: 089 - 7676 2629 Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76 - 20 78 oder (089) 76 76 - 20 49 oder (089) 76 76 - 26 25 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: