ADAC

ADAC-Kraftstoffuntersuchung
Eurosuper fast immer super
Viele Messergebnisse im Toleranzbereich

München (ots) - Wer an deutschen Zapfsäulen Eurosuper (95 Oktan) tankt, kann sich in der Regel darauf verlassen, dass er Sprit bekommt, den der Motor seines Autos verträgt. Unter den 248 Stichproben, die der ADAC im Zuge seines aktuellen Kraftstofftests an 124 Tankstellen gezogen hat, entsprachen nur fünf nicht der DIN-Norm (EN 228). Betroffen waren zwei namhafte Anbieter und drei nicht Marken gebundene Tankstellen. 152 Proben, das sind immerhin über 61 Prozent, entsprachen in allen untersuchten Kriterien den geforderten DIN-Werten oder übertrafen sie sogar. Bei 91 Proben lagen einzelne Werte im Toleranzbereich. Nach den Vorschriften der Norm sind diese aber immer noch zulässig. Vor allem Dampfdruck und Klopffestigkeit(ROZ/MOZ) liegen häufig hart an der Grenze, die der Gesetzgeber vorschreibt. Weil gerade die Einhaltung dieser beiden Kriterien sehr kostspielig ist, hangeln sich die Benzinkocher gerne hart an den erlaubten Grenzwerten entlang. Ein Kraftstofftest kann immer nur eine Momentaufnahme sein. Deshalb haben die ADAC-Tester jede Tankstelle im Abstand von zwei Monaten zweimal besucht. Bei vielen Tankstellen war eine Probe in Ordnung, eine lag im Toleranzbereich. An Abweichungen, auch wenn Sie nur im Toleranzbereich liegen, ist in der Regel nicht die Raffinerie schuld. Häufiger kommt es auf dem Transportweg oder an der Tankstelle selbst zu Problemen. Wird beispielsweise im Tankwagen mal Diesel mal Ottokraftstoff befördert, kann es schnell zu Vermischungen kommen, die dann bei der Prüfung negativ auffallen. Erfreulich ist die Tatsache, dass bei umweltrelevanten Bestandteilen wie Schwefel und Benzol die Proben häufig weit besser abschneiden, als es der Gesetzgeber verlangt. So lag zum Beispiel der Schwefelanteil im Probendurchschnitt bei 57 mg/kg, also weit unter der gesetzlichen Marke von derzeit 150 mg/kg. Gerade jetzt, wo der Benzinpreis ein Jahrhunderthoch erreicht hat, ist es für die Autofahrer wichtig, preisgünstig zu tanken. Der ADAC Kraftstofftest hat gezeigt, dass man in Deutschland keine Angst vor Motorschäden durch schlechten Sprit haben muss. Dennoch wird der ADAC auch in Zukunft immer wieder stichprobenartig die Benzinqualität kontrollieren und darüber berichten. Der ausführliche Test mit der Liste der 124 getesteten Tankstellen wurde in der November-Ausgabe der ADAC-Motorwelt veröffentlicht. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Für Rückfragen: Maximilian Maurer ADAC-Pressestelle Tel.: (089) 76 76- 2632 Fax: (089) 76 76- 2801 Presse@zentrale.adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 2078 oder (089) 76 76- 2049 oder (089) 76 76- 2625 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: