ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 20. bis 22. August
Heimwärts geht's nur langsam
Auch in Richtung Süden noch Engpässe

München (ots) - In Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg enden die Ferien. Auch bei Audi und Porsche ruft die Arbeit wieder. Für viele Autofahrer wird die Heimreise deshalb länger dauern. Die Staus Richtung Süden wer-den nun zwar kleiner - durch Späturlauber ist aber auch hier nach wie vor mit stockendem Verkehr zu rechnen. Auf folgenden Autobahnen wird man mehr Zeit brauchen:

-A 1 Puttgarden - Lübeck - Hamburg - Köln -	
-A 1 / A 7 Großraum Hamburg 
-A 3 Nürnberg - Frankfurt - Köln 
-A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Kassel
-A 6 Nürnberg - Heilbronn - Mannheim 
-A 7 Kempten - Würzburg - Hannover - Hamburg 
-A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe 
-A 9 München - Nürnberg - Berlin
-A 10 Berliner Ring
-A 19 Rostock - Dreieck Wittstock 
-A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach 
-A 93 Kufstein - Inntaldreieck 
-A 99 Umfahrung München 

Im europäischen Ausland werden die Staus ebenfalls noch nicht weniger, auch wenn sich das Verkehrsgeschehen mehr und mehr auf die Heimreisespuren der Autobahnen verlagert. Auf allen wichtigen Reiserouten in Österreich, Italien, Frankreich, Kroatien und der Schweiz muss man unfreiwillige Pausen einplanen.

Zu diesem Text bietet der ADAC unter www.presse.adac.de eine Farbgrafik an.

Pressekontakt:


ADAC Öffentlichkeitsarbeit
Klaus Reindl

Tel.: +49(0)89/76 76 2625
E-Mail: klaus.reindl@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: