ADAC

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 25. bis 27. August
Heimreisende weiterhin im Stau

München (ots) - Starker Verkehr wird am kommenden Wochenende wieder das Geschehen auf den Autobahnen in Richtung Heimat bestimmen. Hauptursache ist laut ADAC-Verkehrsprognose das Ferienende in Bremen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Auch viele Berliner, Brandenburger und Schleswig-Holsteiner sind jetzt auf der Heimreise, dort beginnt die Schule Anfang September. Autofahrer aus den Niederlanden werden die Heimreisewelle noch verstärken - im mittleren niederländischen Landesteil enden die Ferien jetzt, im Norden eine Woche später. Auf der Gegenrichtung zieht es erneut Späturlauber und Wochenendausflügler gen Süden in die Berge. Staugefährdet sind vor allem die folgenden Autobahnen: - Fernstraßen zur und von der Ostsee - A 1 Lübeck - Hamburg - Bremen - Köln - A 7 Flensburg - Hannover und Kempten - Würzburg - Hannover - A 24 Hamburg - Berlin - A 19 Rostock - Wittstock - A 10 Berliner Autobahnring - A 2 Dortmund - Hannover - Berlin - A 9 München - Nürnberg - Berlin - A 4 Görlitz - Dresden - Eisenach - A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Oberhausen - A 5 Basel - Frankfurt - A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe - A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen - A 99 Ostumfahrung München - A 7/B 310 Kempten - Füssen und B 309/A 7 Pfronten - Kempten Wartezeiten entstehen auch wieder an den Grenzübergängen von und nach Dänemark, Polen und Tschechien sowie von Ungarn nach Österreich. Auf den Fernrouten im Ausland müssen Autofahrer ebenfalls Verkehrsstörungen einkalkulieren. Das gilt in Österreich vornehmlich für die Tauernautobahn (vor Katschberg- und Tauerntunnel), in Italien für die gesamte Brennerstrecke und in der Schweiz für die Gotthard-Route im Bereich des Gotthard-Tunnels. Das Infogramm mit der Staukarte finden Sie als reprofähige Vorlage unter der Internet-Adresse www.presse.adac.de zum Download. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Ulf Rasch Tel. (089) 7676 2108 Fax: (089) 7676 2801 presse@adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 20 78 oder (089) 76 76- 20 49 oder (089) 76 76- 26 25 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: