ADAC

ADAC-Verkehrsprognose für das Wochenende 4. bis 6. August
Heißes Heimreise-Wochenende

München (ots) - Auf den deutschen Autobahnen bestimmen am kommenden Wochenende die Urlaubs-Heimkehrer das Geschehen. Laut ADAC-Prognose werden besonders Autofahrer aus Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Nordrhein-Westfalen für sehr dichten Rückreiseverkehr sorgen. Hinzu kommt das Ende der Betriebsferien bei Ford in Köln und Saarlouis sowie bei Opel in Rüsselsheim, Kaiserslautern und Bochum. Außerdem starten zahlreiche Reisende aus Bayern und Baden-Württemberg in den Urlaub. In beiden Ländern haben die Sommerferien vor einer Woche angefangen. Lange Staus drohen auf folgenden Autobahnen: * Fernstraßen zur und von der Ostsee * A 1 Lübeck - Hamburg - Bremen - Köln * A 7 Flensburg - Hamburg - Hannover - Würzburg - Kempten * A 9 Berlin - Nürnberg - München * A 2 Berlin - Hannover - Dortmund * A 4 Eisenach - Dresden - Görlitz * A 3 Nürnberg - Frankfurt - Oberhausen und Nürnberg - Passau * A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Kassel * A 81 Stuttgart - Singen * A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg * A 99 Umfahrung München * A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen * A 93 Inntaldreieck - Kufstein * A 7/B 310 Kempten - Füssen und B 309/A 7 Pfronten - Kempten Zu zusätzlichen Behinderungen kann es auf der A 7 und der A 2 bei Hannover kommen. Zu Wartezeiten, besonders auf der Heimreise, kommt es voraussichtlich an den Grenzen mit Polen und Tschechien sowie an den Übergängen von Ungarn nach Österreich. In Österreich dürfte es wie bisher lange Staus auf der Tauernautobahn vor dem Tauern- und Katschberg-Tunnel geben. Belastet sind aber auch die Fernpassstrecke, die Inntal- und Brennerautobahn sowie die Rheintal-, West- und Ostautobahn. Engpässe müssen darüber hinaus wieder auf der Schweizer Gotthard-Strecke und auf der italienischen Brennerautobahn eingeplant werden. Das Infogramm mit der Staukarte finden Sie als reprofähige Vorlage unter der Internet-Adresse www.presse.adac.de zum Download. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Ulf Rasch Tel. (089) 7676 6935 Fax: (089) 7676 2801 presse@adac.de http://www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: (089) 76 76- 20 78 oder (089) 76 76- 20 49 oder (089) 76 76- 26 25 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: