ADAC

ADAC-Reisemonitor 2009
Urlaub am liebsten in der Heimat
Ein Drittel plant in diesem Jahr Urlaub in Deutschland

München (ots) - Nach einer aktuellen Erhebung des ADAC-Reisemonitors wird auch in diesem Jahr Deutschland der Deutschen bevorzugtes Urlaubsland bleiben. 33 Prozent planen demnach ihren Urlaub im eigenen Land. Dafür spricht auch die große Zahl derer, die mit dem Auto verreisen wollen. Wenn es um Reisen ins europäische Ausland geht, hat Spanien mit 10,6 Prozent die Nase vorn, knapp vor Italien (10,0 Prozent). Auch Fernreisen, etwa in die USA oder nach Afrika liegen mit 14,6 Prozent trotz der Krise hoch im Trend. Nur um 0,5 Prozentpunkte sank die Lust auf Fernreisen im Vergleich zu 2008.

Für den ADAC-Reisemonitor werden seit 1995 jährlich 4 000 ADAC Mitglieder zu ihren Gewohnheiten rund um den Urlaub befragt. Daraus ergeben sich Trends und Analysen zum Reiseverhalten der Deutschen. Die repräsentative Studie zeigt außerdem, dass für 2009 wieder mehr als die Hälfte der Befragten (55,7 Prozent) einen Badeurlaub plant. Schon im Vorjahr bevorzugten 54 Prozent einen erholsamen Urlaub mit Strand und Sonne. Auch sonst haben sich die Gewohnheiten nicht verändert. Es folgen auch in diesem Jahr Rundreisen und Wellnessurlaube. Gerade Rundreisen konnten im Vergleich zum Vorjahr jedoch mit drei Prozentpunkten kräftig zulegen.

Die generelle Lust zum Verreisen wird durch die aktuelle Krisensituation nicht gemindert. Die Studie des ADAC zeigt, dass die Befragten auch in diesem Jahr nicht vorhaben, am Urlaub zu sparen. 64,5 Prozent planen demnach wieder eine Urlaubsreise. Davon haben 58 Prozent nicht vor, an diesem Urlaub zu sparen. Lediglich bei den Ausgaben während der Reise sind die Befragten bereit, Abstriche zu machen. 46,1 Prozent wollen weniger ausgeben, im Vorjahr waren nur 41,8 Prozent bereit bei den Nebenkosten zu sparen. Zudem planen weniger Deutsche zwei und mehr Urlaubsreisen pro Jahr.

Für 2009 ist zu erwarten, dass die Reiseausgaben ins Ausland weiter zulegen werden. In den letzten Jahren wurde ein konstantes Wachstum verzeichnet. 2008 gaben die Deutschen laut der Deutschen Bundesbank 52 Milliarden Euro für Reisen und Urlaub aus. Dies entspricht immerhin einem Wachstum von 1,6 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr.

Die gesamte Studie kann ab 11.März als kostenlose PDF- Datei unter www.media.adac.de heruntergeladen werden.

Zu diesem Text bietet der ADAC unter www.presse.adac.de Infogramme an.

Pressekontakt:

ADAC
Öffentlichkeitsarbeit
Katharina Bauer
089/7676 2412

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: