ADAC

ADAC-Benzinsparwoche (4. Folge)
Technik hilft Sparen
ADAC: Benzin- und Dieselpreise im Abwärtstrend

München (ots) - So genannte Leichtlauföle für den Motor und Reifen mit niedrigem Rollwiderstand können den Autofahrern helfen Kraftstoff zu sparen. Wie eine ADAC-Untersuchung ergab, senken dünnflüssige Leichtlauföle den Verbrauch im Vergleich zu herkömmlichem Mineralöl mit höherer Viskosität um bis zu 6 Prozent. Die größten Einsparungen ergeben sich dabei im innerstädtischen Kurzstreckenverkehr. Allerdings ist dieses Öl meist deutlich teuerer, so dass die Verbrauchseinsparung durch den höheren Preis teilweise wieder aufgezehrt wird. Auch die Reifen haben großen Einfluss auf den Benzinverbrauch. Wer ständig mit zu wenig Druck im Reifen unterwegs ist, wird dafür mit einer höheren Tankrechnung bestraft. Am besten ist es, schon beim Kauf von Neureifen auf ihre Spritspareigenschaften zu achten. Die Reifentests des ADAC haben immer wieder gezeigt, dass zwischen Reifen mit hohem und solchen mit niedrigem Rollwiderstand bis zu sechs Prozent Verbrauchsunterschied festzustellen sind. Produkte und Geräte, mit denen sich laut Werbung angeblich erhebliche Mengen Kraftstoff sparen lassen, erfüllen selten die in sie gesetzten Erwartungen. Der ADAC hat in der Vergangenheit einige dieser Wundermittel getestet und ist durchwegs zu negativen Ergebnissen gekommen. Dies wird auch von anderen unabhängigen Testinstituten bestätigt. Besser ist es nach Ansicht der ADAC-Techniker, seinen Motor regelmäßig warten zu lassen. Und hier die vom ADAC festgestellte Kraftstoffpreisspanne an deutschen Zapfsäulen von heute, 6. Januar 2000: Super (95 Oktan) von 1,799 Mark in Berlin bis 1,999 Mark in Frankfurt Diesel von 1,449 Mark in Norderstedt (Schleswig-Holstein) bis 1,619 Mark in Frankfurt und Mainz (Diese Angaben wurden vom ADAC stichprobenartig bei einer Auswahl von Tank-stellen in verschiedenen deutschen Städten ermittelt. Die Umfrage erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.) Der ADAC bietet zu dieser Serie im Internet unter www.presse.adac.de täglich ein aktuelles Infogramm an. ots Originaltext: ADAC Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Pressekontakt: Maximilian Maurer Tel.: 089/76 76 2632 Fax.: 089/76 76 2272 maximilian.Maurer@zentrale.adac.de www.presse.adac.de Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio: Tel.: 089/76 76 2078 oder 089/76 76 2049 Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: