Bertelsmann SE & Co. KGaA

Bertelsmann erwirbt Mehrheit an RTL Group
GBL neuer Gesellschafter bei Bertelsmann

Gütersloh/Brüssel (ots) - Reinhard Mohn und Albert Frère/Paul Desmarais vereinbaren Aktientausch Klare Führung und Perspektiven für die grösste und erfolgreichste Paneuropäische TV- und Radiogruppe Unternehmenskultur und Kontinuität von Bertelsmann sind gesichert GBL hat die Möglichkeit, ihre Beteiligung an die Börse zu bringen Die Bertelsmann AG übernimmt zusätzlich zu ihren bestehenden 37 Prozent von der Groupe Bruxelles Lambert S.A. (GBL) weitere 30 Prozent der Anteile an Europas größter und erfolgreichster TV-, Radio- und Filmproduktionsgruppe, der "RTL Group". Gleichzeitig übernimmt GBL, die im mehrheitlichen Besitz der Unternehmer Albert Frère und Paul Desmarais ist, 25,1 Prozent an der Bertelsmann AG, wobei 0,1 Prozent der Aktien ohne Stimmrecht sind. Diesen Aktientausch gab Vorstandsvorsitzender Thomas Middelhoff am Montag in einer Pressemitteilung seines Unternehmens bekannt. Damit hält Bertelsmann 67 Prozent der Anteile an RTL Group; 22 Prozent sind wie bisher bei Pearson, 11 Prozent im Streubesitz an der Börse. Der neue Partner wird im Bertelsmann-Aufsichtsrat mit zwei Sitzen vertreten sein. GBL hat das Recht, ihre Beteiligung in ca. drei bis vier Jahren - auch teilweise - an die Börse zu bringen. Die jetzt getroffene Vereinbarung steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch den GBL-Board und den Aufsichtsrat der Bertelsmann AG sowie durch die Regulierungs- und Kartellbehörden. Der jetzige Schritt ist seit mehreren Monaten im engeren Vorstandskreis unter Hinzuziehung von Reinhard Mohn geplant und entwickelt worden. Der Aufsichtsrat unter Vorsitz von Gerd Schulte-Hillen hat sich mit dem Vorhaben befasst und bewertet es grundsätzlich positiv. Alle Beteiligten sind gemeinsam der Überzeugung, dass Bertelsmann unter Beibehaltung der unternehmerischen Eigenständigkeit eine richtungweisende Möglichkeit gefunden hat, sich neuen Entwicklungen anzupassen und auch eigene Aktien als Akquisitionswährung einzusetzen. Gesellschafter und Unternehmen stellen damit einmal mehr die Fähigkeit unter Beweis, sich neuen Entwicklungen zum Wohle des Unternehmens und der Mitarbeiter anpassen zu können. Nachkriegsgründer und Stifter Reinhard Mohn erklärt: "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Gesellschafter, dem wir bislang schon durch eine vertrauensvolle Kooperation verbunden sind. Wir haben einen Partner gefunden, der mit uns gemeinsam darauf achtet, dass unsere Arbeit effizient, zielführend, zeitgemäß und ergebnisorientiert geschieht. Zugleich bleibt Bertelsmann was es ist. Wir bestimmen unseren Weg und die Formen unserer Zusammenarbeit. Unsere einzigartige Unternehmenskultur wird - auch international - weiter in unserem Sinne ausgestaltet." Paul Desmarais und Albert Frère erklären: "Wir sind höchst erfreut, unsere seit Jahren bestehende und geschätzte Verbindung zu Bertelsmann stärken zu können. Diese Vereinbarung stellt einen großen Schritt für GBL dar. Sie ist zudem ein Zeichen unseres Willens, langfristig strategisch zu investieren. Unseren Aktionären offerieren wir damit die Möglichkeit, an der Entwicklung eines der bedeutendsten globalen Medienunternehmen Anteil zu haben." Der Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann AG, Thomas Middelhoff, sagt: "Dies ist ein strategisch und firmenhistorisch bedeutsamer Schritt, der die Zukunft des Unternehmens nachhaltig prägen wird. Die Position von Bertelsmann als treibende Kraft im Zukunftsmarkt Fernsehen wird gefestigt. In der Bertelsmann-Strategie hat die RTL Group eine zentrale Bedeutung. Die Magnetkraft dieser Marke kann bereichs- und produktlinienübergreifend in Richtung vieler Communities von Medienkonsumenten eingesetzt und weiterentwickelt werden. GBL ist uns seit Jahren freundschaftlich verbunden und als neuer Gesellschafter willkommen. Auch bei einem möglichen Börsengang nach zirka drei Jahren wird die einzigartige Unternehmenskultur von Bertelsmann gewahrt bleiben". Die RTL Group ist im April 2000 aus dem Zusammenschluss von CLT-UFA und Pearson TV entstanden. Sie umfasst 22 Fernseh- und 18 Radio-Sender in elf Ländern und ist nach Hollywood weltweit größter Produzent von Fernsehfilmen und Europas führender Sportrechte-Vermarkter. Führende Positionen hat die Gruppe in drei der sechs größten Medienmärkte (Deutschland, Frankreich und Niederlande) mit 120 Millionen Zuschauern und Hörern pro Tag inne. Die Sender der RTL Group sind bevorzugte Partner für die werbetreibende Wirtschaft. Hohes Wachstum und hohe Profitabilität kennzeichnen die wirtschaftliche Situation der RTL Group. Die Gruppe mit dem attraktiven Label "RTL" ist ein Content- und Service-Provider von außerordentlicher Strahlkraft und Publikumsakzeptanz und eine Marketing-Lokomotive ersten Ranges. Sie wurde binnen zwei Jahren Marktführer im Internet und besitzt alle Voraussetzungen für eine steigende kraftvolle Online-Präsenz in der gegenwärtigen und künftigen "Welt der Medienkonvergenz". Die RTL Group generiert auf umfangreiche Weise Rechte und Inhalte, die das breite Publikum ansprechen, besitzt starke Marken und nahezu unerschöpfliche Möglichkeiten der Cross Promotion. In der Wertschöpfungskette des RTL Offline Content spielen die Keysites von "RTL World" eine zunehmend wichtige Rolle: RTL.de, RTL.Dating.de, Formel-1.de, GZSZ.de und RTL-mail.de. "Bertelsmann ist eine der treibenden Kräfte für das Wachstum der RTL Group", sagt Didier Bellens, Chief Executive Officer der RTL Group. "Mit einer starken Vision und einem ausgeprägten strategischen Interesse an unserem Geschäft hat Bertelsmann uns in jeder Phase unserer Entwicklung unterstützt. Unsere gemeinsamen Absichten basieren auf denselben Prinzipien, unsere Strategien bauen auf denselben Überzeugungen auf, und unsere Ziele bei der Gestaltung der Medien der Zukunft für unsere Zuhörer, Zuschauer und User in vielen verschiedenen Ländern passen perfekt zusammen". Für Bertelsmann bildet der Mehrheitserwerb an der RTL Group den vorläufigen Abschluss einer Reihe von konsequenten strategischen Schritten auf dem Fernsehsektor, die vom Vorstandsvorsitzenden Thomas Middelhoff maßgeblich gestaltet wurden: Mehrheitserwerb bei RTL Deutschland durch Übernahme der Burda- und FAZ-Anteile, Verständigung mit der WAZ-Gruppe, Zusammenschluss von CLT und UFA, Veräußerung des Premiere-Anteils und Fokussierung auf Free-TV, Mehrheitserwerb bei VOX, Vereinheitlichung der Führungsstruktur bei CLT-UFA, Ausbau der RTL-Senderfamilie, Fusion mit Pearson TV und Bildung der RTL Group. Die künftige Gesellschafter-Struktur der RTL Group: _ Bertelsmann 67 % (davon 37 % BW-TV) _ Pearson 22 % _ Public 11 % Der künftige Kapitalbesitz der Bertelsmann AG ist wie folgt geordnet: _ Bertelsmann Stiftung 57,6 % _ Familie Mohn 17,3 % _ GBL 25,1 % Bereits seit längerem ist vereinbart, dass die 7,4 %-Anteile der ZEIT-Stiftung zurückerworben werden. Die Stimmrechte an der Bertelsmann AG werden künftig wie folgt verteilt sein: _ Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft 75 % _ GBL 25 % Bertelsmann AG: Als internationalstes Medienunternehmen nimmt Bertelsmann weltweit führende Positionen ein. Zur Gruppe gehören Verlage, Musikfirmen, Buch- und Musikclubs, Zeitschriften und Zeitungen, Fernseh- und Radiosender, Druck- und Mediendienstleister, Multimediafirmen und Fachinformationen mit Häusern und Marken wie Random House, BMG, Gruner + Jahr, RTL und die Fachinformationsgruppe BertelsmannSpringer. Im Publikums-Bereich ist Bertelsmann weltweit der größte Verlag und das größte englischsprachige Verlagshaus. Mit seinen Buch- und Musikclubs ist Bertelsmann weltweit auf Rang eins. Mit dem Fernseh- und Rundfunkgeschäft RTL Group und dem Zeitschriften- und Zeitungshaus Gruner + Jahr steht das Unternehmen jeweils an der europäischen Spitze. Im E-Commerce ist Bertelsmann in Europa mit BOL und in den USA mit barnesandnoble.com in der Spitzengruppe vertreten. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 76.000 Mitarbeiter in 58 Ländern und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 1999/00 (bis 30. Juni 2000) einen Umsatz von 16,6 Mrd. Euro (32,5 Mrd. DM). Groupe Bruxelles Lambert: Bei der Groupe Bruxelles Lambert S.A. (GBL) handelt es sich um eine 1953 gegründete Investmentgesellschaft, die seit dem 15. Oktober 1956 an der Brüsseler Börse notiert ist. Die GBL wird von den Familien Desmarais und Frère durch ihre jeweiligen Unternehmen beherrscht. Die GBL ist bestrebt, ein breites und ausgewogenes Portfolio von Industriebeteiligungen aufzubauen und sich dabei auf wenige erstklassige Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen zu konzentrieren, bei denen die GBL ihrer Rolle als professioneller Anteilseigner gerecht werden kann. Das gegenwärtige Portfolio der GBL umfasst fünf langfristige Finanzanlagen: RTL Group, TotalFinaElf, Suez Lyonnaise des Eaux, Imerys und Rhodia; sie sind im Direktbesitz bzw. werden durch Electrafina gehalten. Seit der 1997 erfolgten Fusion von CLT und UFA hat die GBL durch ihr Joint Venture mit Bertelsmann an der Entwicklung von CLT-UFA als einem der führenden europäischen Rundfunkkonzerne teil. Im April 2000 fusionierte CLT-UFA mit Pearson TV, der weltweit führenden internationalen unabhängigen Fernsehproduktionsgesellschaft, um die weltweit führende paneuropäische integrierte Rundfunk- und Produktionsgesellschaft zu gründen, die unter dem Namen RTL Group börsennotiert ist. Die 30-prozentige Beteiligung der GBL-Gruppe an RTL Group macht etwa 40 Prozent ihres geschätzten Werts aus. An GBL besitzt Pargesa eine Beteiligung von 54,6 Prozent. ots Originaltext: Bertelsmann AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Bertelsmann AG Oliver Herrgesell Medien und Wirtschaftsinformation Tel.: 0 52 41 - 80 24 66 oliver.herrgesell@bertelsmann.de Groupe Bruxelles Lambert (GBL) Thierry de Rudder Tel.: 00 32 - 2 - 547 23 27 tderudder@gbl.be Original-Content von: Bertelsmann SE & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: