kabel eins

Robert de Niro, James Woods und Joe Pesci in Sergio Leones Meisterwerk: "Es war einmal in Amerika" 7 "Die besten Filme aller Zeiten" am Pfingstmontag bei Kabel 1

Unterföhring (ots) - Mit "Es war einmal in Amerika" krönte Sergio Leone 1984 seine Amerika-Trilogie, die er mit "Spiel mir das Lied vom Tod" (1968) begonnen und mit "Todesmelodie" (1971) weitergeführt hatte. Über seinen Hauptdarsteller Robert De Niro sagt Leone: "Er identifiziert sich total mit seiner Rolle und lebt sie zu 1.000 Prozent." Der zweifache "Oscar"-Preisträger Robert De Niro (1975 als "Bester Nebendarsteller" in "Der Pate II", 1981 als "Bester Hauptdarsteller" in "Wie ein wilder Stier") war nach seiner Hauptrolle in "Meine Braut, ihr Vater und ich" (2000) auch an der Seite von Edward Norton und Marlon Brando in "The Score" (2001) und zusammen mit Eddie Murphy in der Action-Komödie "Showtime" (2002) überaus erfolgreich. Zwei neue Filme mit dem Superstar kommen noch dieses Jahr in die amerikanischen Kinos: der Krimi "City by the Sea" und die Komödie "Analyze that". Auch James Woods hat's geschafft: Seit Oktober 1998 hat der heute 54-Jährige endlich einen Stern auf Hollywoods berühmtem "Walk of Fame". Zuletzt war Woods in der Komödie "Riding in Cars with Boys" mit Drew Barrymore in den deutschen Kinos zu sehen, im Sommer startet der Thriller "John Q", in dem er an der Seite von Denzel Washington spielt. Voll des Lobes äußerten sich Kritiker über Leones Gangsterepos "... ein aktualisiertes Amerika-Epos von ausufernder Pracht, klassischem Format und mythischer Wucht. Die beispielhafte Chronik einer amerikanischen Karriere ist zugleich ein melancholischer Abgesang auf die Ideale des ‚American dream', der an moderner Macht- und Profitgier zerbrechen muss", schreibt das KiM-Filmlexikon (unter www.Kabel1.de) Kabel 1 zeigt einen Zusammenschnitt aus den ursprünglichen Teilen 1 und 2! Inhalt: Amerika während der Prohibition: Noodles (Robert de Niro) und Max (James Woods) sind von Kindheit an enge Freunde. Sie gründen eine Gang. Geschäfte mit illegalem Alkohol, Bordellen und organisiertem Raub führen sie ganz nach oben. Bald gehorcht ihnen ein Heer korrupter Polizisten und Politiker. Am Ende der Prohibitionszeit will Max einen selbstmörderischen Coup durchziehen. Noodles verrät den Plan an die Polizei um seinen Freund zu schützen ... "Die besten Filme aller Zeiten" bei Kabel 1: "Es war einmal in Amerika", Pfingstmontag, 20. Mai 2002, um 22:10 Uhr bei Kabel 1. ots Originaltext: Kabel 1 Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Rückfragen: Kabel 1, Kommunikation/PR Dagmar Brandau Tel.: 089/ 9507-2185 Kabel1.de Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: