kabel eins

Alexander Mazza in "Abenteuer Natur" - Am Samstag, 13. April 2002, um 18:50 Uhr bei Kabel 1 mit diesen Themen:

    München (ots) -
    
    Zwergschimpansen
    
    Bonobos leben ausschließlich im dichten Regenwald des
Kongobeckens. Auch wenn sie etwas zierlicher sind, hat ihre
Ähnlichkeit mit Schimpansen den erst 1929 entdeckten Menschenaffen
den irreführenden Namen "Zwergschimpansen" eingebracht. Seit 1973
erforscht der japanische Biologe Takoyoshi Kano die Affen in ihrem
natürlichen Lebensraum. Obwohl den Männchen an Kraft und Größe
unterlegen, übernehmen die Weibchen bei den Bonobos stets die
Führung: in Frauenbündnissen sichern sie sich beispielsweise den
Zugang zu begehrten Nahrungsmitteln. "Abenteuer Natur" zeigt die
komplexe Sozialstruktur der Bonobos und ihr oft menschlich anmutendes
Familienleben.
    
    Erdbeben
    
    Die Erde bebt. Vierzehn große und zahlreiche kleinere
Kontinentalplatten schieben sich unaufhaltsam gegeneinander. Täglich
registrieren Seismographen weltweit 30 bis 40 Erschütterungen der
Erdoberfläche. 80 Prozent davon finden auf dem sogenannten "Circum
Pazifikgürtel" statt. Besonders gefährdet: Kalifornien und Japan. Die
Menschen in Metropolen wie Tokio, San Francisco und Los Angeles leben
seit Jahrhunderten mit dem drohenden Inferno. Nach wie vor
beschäftigen sich zahlreiche Wissenschaftler mit der Erforschung von
Erdbeben, um die Menschen vor dieser Naturgewalt zu schützen. Südlich
von San Francisco liegt eines der größten Erdbeben-Forschungszentren
der Welt: der "Menlo Park". Hier arbeiten rund 1.200 Forscher der
staatlichen geologischen Behörde USGS daran, das Geheimnis der
legendären Andreas-Spalte zu entschlüsseln. "Abenteuer Natur" gibt
Einblick in den neusten Erdbeben-Forschungsstand.
    
    Huskies in Norwegen
    
    Der hohe Norden Skandinaviens ist die einsamste und
unzugänglichste Region Europas. Ein gutes halbes Jahr ist die schier
endlose Tundra von Schnee bedeckt. Lange und kalte Winter bestimmen
hier das Leben. Um sich in dieser unwirtlichen Wildnis bewegen zu
können, ist der Mensch auf eine der faszinierendsten Hunderassen
angewiesen: auf Huskies. Ursprünglich kommen Huskies aus Ostsibirien,
von dort gelangten sie nach Alaska und später auch nach Nordeuropa.
Am See Veslevatn im äußersten Norden Norwegens lebt der
Schlittenhundzüchter Björn Klauer. Der gebürtige Hamburger gilt als
einer der erfahrensten Trainer und Züchter von Huskies. Die treuen
Hunde begleiten ihn auf seinen langen Routen durch die
Schneelandschaft. "Abenteuer Natur" besucht Björn Klauer und seine
Schlittenhunde.
    
    
ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Rückfragen:

Kabel 1,
Julia Abach
Tel: 089/ 9507-2244
Kabel1.de

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: