kabel eins

Ein Jumbo zu Wasser, zu Lande und in der Luft ...
"Abenteuer Leben" mit Christian Mürau am Samstag, 13. April 2002, um 17:55 Uhr bei Kabel 1 mit diesen Themen:

München (ots) - Ein Jumbo für Speyer Speyer in der Pfalz hat 50.000 Einwohner, einen Dom - und einen Jumbo-Jet. Im Technikmuseum der Stadt wurde die Boing 747-200 aufgestellt. Der Weg dorthin war abenteuerlich, denn landen konnte sie in Speyer nicht. Mit einem Leergewicht von 171 Tonnen, einer Höhe von 8,20 Meter und einer Länge von über 70 Metern schied auch ein längerer Transport über Straßen aus. Sein letzter Flug führte den Jet daher nach Baden Baden, von dort per LKW zum Rhein und schließlich mit dem Boot flussaufwärts nach Speyer. Die jeweils 12,50 Meter breiten Tragflächen wurden abmontiert und hochkant auf einem 30 Meter langen Tieflader transportiert. Die Tigermönche Rund 300.000 buddhistische Mönche leben in Thailand - ganz im Einklang mit Mensch und Natur. Die Mönche des Waldklosters Luang Ta Boua aber haben die sanften Lehren Buddhas auf die Spitze getrieben: sie leben zusammen mit sieben Tigern! Die ungewöhnliche Liaison begann, als den Mönchen 1999 ein verwaistes Tigerbaby zur Aufzucht anvertraut wurde. Abt Phra Archan Chan zögerte nicht, das Tier groß zu ziehen. "Pa Yu Junior" ist inzwischen zweieinhalb Jahre alt und wohlauf. Die Mönche des Waldklosters planen nun sogar ein Zuchtprogramm, um den Tigerbestand in Thailand zu sichern. Der Präparator Dr. Uwe Fritz ist Herr über 6,5 Millionen präparierte Tiere. Er ist Direktor einer der weltweit umfangreichsten naturhistorischen Sammlung: dem Tierkundemuseum in Dresden. Sein bisher größtes Werk: ein meterhohes Mammut. Das wird gerade in seine Einzelteile zerlegt, auf einen Laster verladen und an seinem Bestimmungsort, einem Pavillion, wieder aufgebaut. In der Abteilung von Uwe Fritz entstehen 400 bis 500 Präparate im Jahr. Gerade wird ein verstorbener Tiger aus dem Leipziger Zoo "behandelt". Drei Spezialisten und ein Lehrling kämpfen gegen den Verfall des Tiers. Lebensmittelkontrolleure Sie kommen ohne Anmeldung und sind nicht gern gesehen. 2.500 Lebensmittelkontrolleure überwachen in Deutschland fast 200.000 Gaststätten, Cafes, Kantinen - aber auch Metzgereien und Bäckereien. Martin Maue inspiziert die Küchen der Bremer Kneipenszene. Eine Gaststätte, die aufgrund mangelnder Hygiene geschlossen wurde, sieht kurz vor der Wiedereröffnung schlimmer aus als vorher. Die Kneipe bleibt weiter dicht. Der 38 Jahre alte Lebensmittelkontrolleur hat schon viel Unappetitliches erlebt. Aber Ratten-Kot und Kakerlaken in der Küche eines Bistros lassen auch ihn nur noch den Kopf schütteln. Bei solchen Verstößen drohen Strafverfahren und die sofortige Schließung des Betriebes. ots Originaltext: Kabel 1 Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Rückfragen: Kabel 1, Julia Abach Tel: 089/ 9507-2244 Kabel 1 text, S. 328 Kabel1.de Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: