kabel eins

Gnadenlose Geschäfte: Michael Douglas und Charlie Sheen in: "Wall Street"
"Die besten Filme aller Zeiten" bei Kabel 1

    Unterföhring (ots) - Der Regisseur und dreifache
"Oscar"-Preisträger Oliver Stone (u.a. für "Platoon", 1986) stammt
aus einer Börsenmaklerfamilie. Er widmet deshalb "Wall Street" seinem
verstorbenen Vater Louis. Im Film geht es Stone um die Darstellung
der Auswüchse im Börsengeschäft. Ein Ausdrucksmittel dafür ist die
Kamera von Robert Richardson ("Oscar" für "JFK", 1991), die ständig
in Bewegung ist. "'Wall Street' ist wie ein Dschungel, der von
Raubtieren bevölkert wird - oder, um den Vergleich auszubauen: Die
Makler sind Haie - und Haie bewegen sich ständig, stehen nie still",
sagt der 55-jährige Regisseur.
    
    17 Millionen Dollar kostete der Film. Sieben Millionen gab 20th
Century Fox allein für Werbung aus. Eigentlich eine überflüssige
Ausgabe bei soviel aktueller Brisanz: Am "Schwarzen Montag" im
Oktober 1987 verloren viele Menschen viel Geld, darunter auch Oliver
Stone. Kurz nach dem Kinostart in den USA fiel das Urteil in einem
sensationellen Prozess. Der junge Investment-Banker Dennis Levine
hatte sich mit illegalem Insiderwissen 12,6 Millionen Dollar
verschafft. Mehrere New Yorker Börsenmakler wurden daraufhin mit
Handschellen aneinandergekettet aus der Börse geführt. Der Börsenstar
Ivan Boesky wurde zu einer Geldstrafe von 100 Millionen Dollar
verurteilt. Die Figur des Gordon Gekko ist ihm nachempfunden.
    
    In den Hauptrollen: Michael Douglas und Charlie Sheen. Der Sohn
des Regisseurs und Leinwandhelden Kirk Douglas erhielt für seine
Rolle als machtbesessener Börsenmakler 1988 seinen zweiten "Oscar"
(nach "Einer flog über das Kuckucksnest", den er 1975 produzierte).
    
    Charlie Sheen hat dieses Jahr seinen ersten "Golden Globe" für
seine Rolle in der Serie "Spin City" erhalten, in der er seit 2000
den Deputy Mayor Charlie Crawford spielt. Momentan ist der 36-Jährige
nicht auf deutschen Leinwänden zu sehen, sein letzter Kinofilm, die
Komödie "Good Advice" lief im Dezember letzten Jahres in den USA an.
    
    Inhalt:
    
    Der skrupellose New Yorker Börsenmakler Gordon Gekko (Michael
Douglas) setzt den jungen Nachwuchsmann Bud Fox (Charlie Sheen) auf
illegale Insider-Geschäfte an. Die beiden verdienen ein Vermögen -
und lieben die gleiche Frau. Eines Tages startet Gekko einen
besonders unsauberen Deal ...
    
    "Die besten Filme aller Zeiten" bei Kabel 1:
    "Wall Street", Montag, 18. Februar 2002, um 20:15 Uhr.
    
    
ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Rückfragen:
Kabel 1, Kommunikation/PR
Dagmar Brandau
Tel: 089/ 9507-2185
Kabel1.de

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: