kabel eins

"Abenteuer Leben" mit Christian Mürau am Samstag, 27. Oktober 2001, um 18:15 Uhr bei Kabel 1 mit diesen Themen:

München (ots) - Der Herr der Gifte Jürgen Hergert ist Herr über 1.500 Giftschlangen. Seit 21 Jahren leitet der Südafrikaner im Harz nahe Hannover eine einmalige Schlangenfarm. Angst kennt Hergert nicht - schon früh hat er im afrikanischen Busch Hunderte von Giftschlangen gefangen und das mit der Hand. Begonnen hat der frühere Mitarbeiter von Tierprofessor Grzimek mit 300 Schlangen. Heute leben auf über 3.000 Quadratmetern 2.000 exotische Tiere: Schlangen, Krokodile, Piranhas, Echsen, Warane, Spinnen und Skorpione. Doch Hergert lebt nicht nur mit den Reptilien, er macht sie sich auch zunutze. Er produziert Schlangen-Toxine: gewebezerstörende Gifte, blutzersetzende Gifte, Nervengifte. 18 Schlangenarten entzieht Hergert ihr tödliches Gift durch Melken. Das Gift von Klapperschlangen, Kobras und Vipern ist am wertvollsten. Es dient Heilmittel für den Menschen im Kampf gegen Rheuma, Epilepsien und als Gegengift bei Schlangenbissen. Geothermische Energie Erdwärme sogenannte Geothermie - eine saubere, ungefährliche und an manchen Orten der Welt auch billige Energieform. Das Paradies der geothermischen Energie ist Island - hier liegen vulkanische Magmakammern knapp unter der Erdoberfläche. In Reykjavik liefert die Erdwärme 80% des gesamten Energiebedarfs. Knapp 260.000 Einwohner hat die Insel. Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von fast 19 Megawattstunden Strom pro Jahr sind die Isländer Weltspitze. Trotzdem bleiben noch rund 45.000 Gigawattstunden pro Jahr übrig - fast zehnmal mehr als der Eigenbedarf. Die 56 Bohrungen und 1.121 km Fernwärmeleitungen bilden ein System, das weltweit seinesgleichen sucht. Dazu gehören auch 250.000 m2 Bürgersteige und Parkplätze, unter denen Rohrsysteme mit 35°C heißem Wasser verlaufen: im Winter bleiben die geheizten Flächen schnee- und eisfrei. Fliegende Gewichtheber Man nennt sie die Lastenesel der Lüfte, sie transportieren alles, was am Boden nicht zu bewegen ist: Transporthubschrauber. Der größte von ihnen, der Mil Mi-26 kann bis zu 20 Tonnen Ladung transportieren - sein eigenes Gesamtgewicht. Diese Schwertransporte am Himmel sind jedoch oft ein gefährliches Manöver. Gerät der Luftschwertransport ins trudeln, kann der Transporthubschrauber in die Tiefe stürzen. In so einem Notfall müsste der Pilot, um sich selbst in Sicherheit zu bringen, die Last abwerfen - das versucht Fluglehrer Thomas Mallwitz jungen Hubschrauberpiloten beizubringen. Er ist Profi auf dem CH 52, dem größten Lastenhubschrauber im Einsatz der Bundeswehr. ots Originaltext: Kabel 1 Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Rückfragen: Kabel 1, Julia Abach Tel: 089/ 9507-2244 Kabel 1 text, S. 328 Kabel1.de Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: