kabel eins

"K1 Das Magazin" mit Britta Sander, am Donnerstag, 31.05.2001, um 21:15 Uhr bei Kabel 1 mit folgenden Themen:

    Unterföhring (ots) -          Die Saubermänner          Samstag Vormittag in Deutschland: Bei schönem Wetter zieht es Tausende Männer in die nächste Waschstraße. Denn das Lieblingsstück muss glänzen. 60 Prozent der Autofahrer hierzulande "lassen" waschen. Doch wer seinen fahrbaren Untersatz wirklich liebt, wäscht selbst. Deutschlands einziger Waschstraßen-Prüfer, Dr. Paul Widmer (41) aus Hannover, geht jedes Jahr landesweit auf Kontrollgang. Ganze 38 von insgesamt 1.500 Waschanlagen in Deutschland unterziehen sich freiwillig dem Härte-Test.          Herr der Gifte          Schlangengift, was normalerweise tödlich ist, kann extrem verdünnt zur Arznei werden. Der 57-jährige Jürgen Hergert unterhält auf seiner Schlangenfarm nahe Hannover seit 21 Jahren rund 1.600 Tiere, um aus ihren Giften Antiseren herzustellen. Um ein möglichst hochwertiges Gift zu erhalten, melkt Jürgen Hergert jede Schlange nur alle drei Wochen. Fünfzehn bis zwanzig Tage Trockenzeit in einem so genannten "Desekreter" lassen zehn Gramm flüssiges Gift zu gerade einmal vier Gramm kristallinem Trockengift werden.     Nach allen Regeln der Kunst          Die Fußgängerzone in München: Alle kennen die Gitarren- und Gesangskünstler, die rund um den Marienplatz ihre Musik zum Besten geben. Doch das Abenteuerleben eines Straßenmusikanten verliert in Deutschland schnell an Romantik, wenn es um bürokratische Reglementierungen geht: Ohne die "Öffentlich-Rechtliche Sondernutzungserlaubnis", die täglich für 10 Mark erhältlich ist, dürfen die Künstler in der Fußgängerzone nicht auftreten. Bei Missachtung blüht eine Strafe von 150 Mark. Brückenschlag in 9 Stunden          Der Dortmund-Ems-Kanal bei Münster-Hiltrup: Die Wasserstraße ist für den wachsenden Schiffsverkehr zu eng geworden. Nun wird der Fluss um 24 Meter erweitert und eine neue Eisenbahnbrücke konstruiert und gebaut: Mit einer Länge von 144 Metern, einer Höhe von 30 Metern, einer Breite von 10 Metern und einem Gewicht von 1.600 Tonnen ist sie die größte Kanalbrücke Deutschlands. Auf vier Transportfahrzeugen wird die Brücke bis an den Kanal gefahren. Über das Wasser wird das vordere Ende der Brücke mit Hilfe eines schwimmenden Schwerlast-Floßes gebracht.          Explosiver Auftrag          Großraum Cottbus, Nähe Spremberg: Zwei 54 Meter hohe Stahlkessel des ehemaligen Braunkohlekraftwerks "Schwarze Pumpe" sollen gesprengt werden. Die Kessel haben je eine Grundfläche von 600 Quadratmetern und ein Gewicht von etwa 1.000 Tonnen. Ein Auftrag für Peter Pohl und Günter Franke von der Thüringer Sprenggesellschaft. Selbst mit 39 Jahren Berufserfahrung ist das kein Routinejob für den 60-jährigen Pohl. Denn in einer Viertelsekunde soll alles in Schutt und Asche liegen.     

ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen:
Kabel 1, Julia Abach
Tel: 089/ 9507-2244
http://www.Kabel1.de
Kabel 1 text, S.321

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: