kabel eins

K1 Das Magazin mit Sanja Nowara, am Donnerstag, 22.02.2001, um 23:10 Uhr bei Kabel 1: Logistik auf dem Wasser/ Diagnose im Stall/ Sportwagen ohne Limit

Unterföhring (ots) - Logistik auf dem Wasser Der Fluss - der vergessene Verkehrsweg. Es wird viel darüber geredet, den Schwerverkehr von der Straße auf die Schiene zu verlagern. Doch nur wenige denken darüber nach, Binnenschiffe als Alternative zu Lkw und Bahn zu sehen. Eine wichtige Wasserstraße ist der Mittelland-Kanal, etwa 40 Kilometer vor Magdeburg. Hier fährt auch das 147 Meter lange und 900 PS starke Tankschiff "Dettmer 46", das regelmäßig, innerhalb von vier Tagen, 1,3 Millionen Liter Diesel von Kiel nach Magdeburg bringt. Beim Übergang vom Mittelland-Kanal in die Elbe wartet Schwerstarbeit auf die Schiffer: Der Tanker muss entkoppelt werden, das bedeutet, dass er in zwei Teile getrennt wird. Nur so passt der Kahn in das 60 Jahre alte Schiffshebewerk und kann die 18 Höhenmeter überwinden. Das soll bald anders werden. In wenigen Monaten wird die neue Schleuse fertig sein, außerdem nur ein paar Kilometer davon entfernt, die Kanalbrücke über die Elbe. Diagnose im Stall Rheda-Wiedenbrück, Nähe Bielefeld: Wie in vielen Kleinstädten auf dem Land ist auch hier der Landtierarzt sieben Tage pro Woche in Bereitschaft und wenn nötig 24 Stunden ununterbrochen im Einsatz. Bis zu 600 Patienten behandelt Dr. Jan Schepers in seiner Praxis pro Monat. Da Tiere keine Sprechstunde kennen, und Landwirte aus dem eigenen Alltag heraus wenig Verständnis für Urlaub oder Feiertage haben, gibt es für den Arzt keine geregelten Arbeitszeiten. Ob der Schwächeanfall einer Kuh, die gerade gekalbt hat, ob Routineuntersuchungen, Operationen oder gefährliche Koliken - trotz Dauerstress macht Landtierarzt Dr. Jan Schepers seinen Job sehr gern: "Es ist immer ein schönes Gefühl und eine Bestätigung, wenn wir zum Beispiel ein verkehrt liegendes Kalb dann doch noch lebend aus seiner Mutter rausholen." Sportwagen ohne Limit Ob Bugatti, Bentley, Porsche oder Mercedes - fast alle großen Hersteller bringen neue Super-Sportwagen auf den Markt. Sie alle haben über 500 PS unter der Haube und sind über 330 Stundenkilometer schnell. Sportwagen der Luxusklasse sind ein beliebtes Hobby für Menschen, die das Besondere lieben - und es sich leisten können. Denn für einen exotischen Traumwagen muss man weit über eine halbe Million Mark hinblättern. Auch Ex-Rennfahrer Jochen Dauer aus Nürnberg baut heute Supersportwagen für Superreiche. "Ich glaube, das ist keine Frage des Preises. Ob der Kunde jetzt 1,5 Millionen oder 2,5 Millionen bezahlt, ist ihm egal." Mitte der Neunziger kaufte Dauer in Italien die Bugatti-Restbestände, um nun teure Schlitten in Eigenlizenz zu bauen. ots Originaltext: Kabel 1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen: Kabel 1, Julia Abach Tel: 089/ 9507-2244 http://www.Kabel1.de Kabel 1 text, S.321 Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: