kabel eins

"Abenteuer Auto" mit Jan Stecker, am Samstag, 06.01.01, um 17:15 Uhr bei Kabel 1 mit diesen Themen:

    München (ots) -
    
    Profitest: Harald Demuth testet den Porsche Turbo
    
    Rallye-Profi Harald Demuth mit 420 PS im Nacken. Der Profitester
fährt den neuen Porsche Turbo ans Limit. Ein Supersportwagen mit
Allradantrieb und schier unbegrenzten Leistungsreserven für 235.000
Mark.
    
    Reportage: Retter in Gefahr
    
    Durchschnittlich alle 19 Sekunden gerät der Fahrer eines
Rettungsfahrzeuges bei einer Blaulichtfahrt in eine kritische
Situation. Nach einem Unfall müssen die Fahrer nachweisen, dass sie
angemessen gefahren sind. Rechtsanwalt Matthias Nöll: "Fahrer von
Rettungswagen laufen das deutliche Risiko selbst wegen
verantwortungsloser Fahrweise in Haftung genommen zu werden!" Das
Unfallrisiko bei Blaulichtfahrten ist achtmal höher, als bei einem
normalen Krankentransport - Im Gegensatz zur Polizei ist aus
Kostengründen aber weder bei Feuerwehren noch bei Rettungsdiensten
ein Fahrtraining vorgeschrieben.
    
    Test: Mercedes G 300 TD gegen Landrover Defender TD5
    
    Zwei Raubeine im Gelände: der Mercedes G und der Landrover
Defender. Seit mehreren Jahrzehnten kämpfen sich die beiden durch
dick und dünn, technisch weitgehend unverändert. Sie leisten in
schwerem Gelände hervorragende Dienste und stemmen sich gegen den
Trend der soften Geländehüpfer. Im "Abenteuer Auto"-Test müssen die
beiden Schlammlegenden beweisen, was sie draufhaben.
    
    Spezial: Lotus Exige
    
    Mit dem nur 780 Kilogramm leichten und 179 PS starken Exige,
bringt Lotus einen reinrassigen Rennwagen mit Straßenzulassung auf
den Markt. Das Leichtbauchassis aus Aluminium ist ebenso konsequent
rennsportorientiert wie das Fahrwerk und das eng abgestufte
Fünf-Ganggetriebe, das den 105.000 DM teuren Exige in nur 4,9
Sekunden von Null auf Hundert km/h katapultiert. "Abenteuer Auto" hat
den Lotus-Firmensitz in England besucht.
    
    Reportage: Straße als Parkplatz
    
    Alltag in jeder Großstadt - das Parken in der zweiten Reihe.
Polizei und Politessen kommen mit dem Knöllchenschreiben kaum noch
nach. Besonders während des Berufsverkehrs bringen
Zweite-Reihe-Parker oftmals den Verkehr völlig zum Erliegen - Busse,
Straßenbahnen und Rettungsfahrzeuge werden blockiert. In Düsseldorf
unterstützt deshalb eine Eingreiftruppe der Polizei die
Knöllchenjäger bei der Arbeit.
    
    Außerdem: Tipps und Trends
    
ots Originaltext: Kabel 1
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bei Rückfragen:
Kabel 1
Julia Abach
Tel: 089/ 9507-2244
Kabel 1 text, S. 327
http://www.Kabel1.de

Original-Content von: kabel eins, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kabel eins

Das könnte Sie auch interessieren: