ZDF

ZDF-Programmhinweis
Dienstag, 30. September 2014

Mainz (ots) -

Dienstag, 30. September 2014, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
mit Nadine Krüger

Gast im Studio: Tim Wilde, Schauspieler

Top-Thema: Abmahnung
Genuss: Birnentarte von Konditormeister Heinemann
PRAXIS täglich: Helmtherapie bei Kindern
Reihe: Gerichte und ihre Geschichte - "Krusta"
Besserwisser: Können Wimpern wachsen?
Zeitsprung: Udo Jürgens wird 80


Dienstag, 30. September 2014, 12.10 Uhr

drehscheibe
mit Babette von Kienlin

Teures Feuerwehrfahrzeug: Defekt und nicht einsetzbar
Letzter Tag: Postschiffer Fiede Nissen geht in Ruhestand
Vorsicht Kalorienfalle: Versteckter Zucker in Lebensmitteln


Dienstag, 30. September 2014, 17.10 Uhr

hallo deutschland
mit Tim Niedernolte

"hallo" retro: 25 Jahre Genscher auf dem Balkon der Prager Botschaft 
Mit seinen Worten "Ihre Ausreise ist bewilligt" leitete er die Wende 
ein.


Dienstag, 30. September 2014, 17.45 Uhr

Leute heute
mit Pierre Geisensetter

Chanel: Mode aus Paris
Udo Jürgens: Viele Gäste zum 80. Geburtstag
Dennenesch Zoudé: Spaziergang durch Berlin


Dienstag, 30. September 2014, 21.00 Uhr

Frontal 21
mit Ilka Brecht

Schutzlose Kinder - Personalnot im Jugendamt

19.000 Kinder wurden im vergangenen Jahr in Deutschland misshandelt, 
sagt die Polizeiliche Kriminalstatistik. 153 Kinder wurden getötet. 
Wenn ein Kind gewaltsam stirbt, steht oft das Jugendamt im Fokus mit 
der Frage: Hätten die Sozialarbeiter die Tat vielleicht verhindern 
können? Tatsächlich herrscht in vielen deutschen Jugendämtern der 
Notstand. Die Mitarbeiter sind völlig überlastet, es fehlen Personal 
und Geld. In Berlin haben die Jugendämter schon vor Monaten Alarm 
geschlagen. Sie kapitulieren angesichts der Aktenberge und 
Arbeitsüberlastung. Auf Hilfe warten sie bis heute. Michael Tsokos, 
Leiter der Rechtsmedizin in der Charité, spricht von einem schweren 
politischen Versagen. Es gebe immer wieder Fälle, in dem der Tod 
eines Kindes hätte verhindert werden können, wenn nur rechtzeitig 
hingeschaut worden wäre.

"Frontal 21" zeigt den Alltag in einem deutschen Jugendamt und 
berichtet, wie es um den viel gepriesenen Kinderschutz wirklich 
steht.    

Nachschub für den Terror - IS-Kämpfer aus Deutschland

Samuel und Max wachsen in Sachsen auf. Sie gehen zur Schule, in 
Sportvereine und werden christlich erzogen. Irgendwann konvertieren 
die jungen Männer zum Islam und radikalisieren sich - nahezu 
unbemerkt von Familie und Freunden. Jetzt stehen sie auf der 
Fahndungsliste des Landeskriminalamtes. Denn die zwei Sachsen sind 
offenbar auf dem Weg in den Heiligen Krieg im Nahen Osten. Samuel und
Max sind zwei von hunderten radikalisierten Deutschen, die sich der 
islamistischen Terrormiliz IS angeschlossen haben. "Wir gehen aktuell
von mehr als 450 aus, die von Deutschland aus in den Dschihad 
gegangen sind - nach Syrien und in den Irak", sagte 
Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen gegenüber "Frontal 21". 

Das sei eine deutliche Zunahme in den vergangenen Monaten. In der 
ganzen Republik werben islamistische Propagandisten derzeit in 
Fußgängerzonen, Moscheen oder im Internet um junge deutsche Männer 
und Frauen, die in den "Heiligen Krieg" ziehen sollen.

"Frontal 21" über junge Terrorkrieger "made in Germany".

Die Masche mit den Blutproben - Ärzte kassieren, und der Staat schaut
zu

Rückfragen bitte an Michael Hölting, Telefon: 030 - 2099-1254 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121


Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: