Eingeschweißt und abgepackt
ZDFzoom testet Essen in Plastikverpackungen

   | 

Mainz (ots) - Joghurt, Obst, Gemüse, Getränke - im Supermarkt ist alles eingetütet, eingeschweißt und verpackt. Meistens in Plastik. Denn Plastik ist leicht, stabil, "unkaputtbar" und hält Lebensmittel länger frisch. Genau das gefällt dem Kunden und der Industrie. Unter dem Titel "Eingeschweißt und abgepackt - Wie sicher ist unser Essen?" nimmt "ZDFzoom" am Mittwoch, 27. Februar 2013, 22.45 Uhr, die Plastikverpackungen genauer unter die Lupe.

20 Kilogramm Kunststoffverpackungen verbrauchen die Menschen in Deutschland inzwischen pro Kopf und Jahr. "ZDFzoom" will wissen: Wie werden die Verpackungen hergestellt? Warum werden immer mehr Lebensmittel abgepackt? Was steckt drin in den Bechern, Schalen und Folien?

Die Autoren Nina Behlendorf und Halim Hosny beginnen ihre Recherchen im Supermarkt. Für "ZDFzoom" machen sie den Test: Wie fühlt man sich, wenn man eine Woche lang ausschließlich Lebensmittel aus Plastikverpackungen isst? Und wie ist es, ganz darauf zu verzichten? Dabei geht es um viel mehr als um Milch direkt vom Bauern statt vom Discounter. Es geht um einen ganz bestimmten Lifestyle: Dank Plastik ist Essen jederzeit verfügbar, portioniert für Singles wie für Großfamilien. Und Fastfood ohne Kunststoff - undenkbar.

Was macht das viele Plastik mit uns? Einige der in den Verpackungen enthalten Chemikalien stehen im Verdacht, unsere Gesundheit zu schädigen. Die Autoren lassen Plastikverpackungen auf Inhaltsstoffe untersuchen: Bleiben sie in der Verpackung? Oder finden sie sich auch in unseren Lebensmitteln?

Weitere Informationen unter http://zoom.zdf.de/

http://twitter.com/ZDF

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

 
Sendung: Mi, 27.02.2013 | 22:45 | ZDFzoom: Eingeschweißt und abgepackt | Dokumentation