ZDF

ZDF-Programmhinweis
Donnerstag, 19. Oktober 2000, 20.15 Uhr
Aus dem Capitol in Offenbach: Gottschalk's TV Welt

    Mainz (ots) - Thomas Gottschalk begrüßt zum dritten Mal in diesem Jahr die Zuschauer live aus dem Offenbacher Capitol. Wie in den vorangegangenen Sendungen auch, blickt er auf die letzten 40 Jahre Fernsehen zurück. Dies tut er natürlich aus seiner ganz persönlichen Sicht - humorvoll und spaßig.          Die Themen der dritten Sendung: Krimi, Comedy und Sport. Nichts fesselt den Fernsehzuschauer so wie Krimis. Die Fälle des Gerichtsmediziners "Quincy" - eine der besten U.S. Krimiserien - werden bei Gottschalk zwar nicht neu aufgerollt, aber Hauptdarsteller Jack Klugman wird von seiner Krimi-Vergangenheit berichten. Waren früher nur Männer Detektive und Kriminologen, so nehmen in den letzten Jahren auch Frauen die Ermittlungen auf. Bei "Gottschalk's TV Welt" ist die erfolgreichste TV-Kommissarin zu Gast: Iris Berben alias Rosa Roth.

    Zum Thema Comedy wird bei Thomas Gottschalk ein Ostfriese auf der Couch Platz nehmen, der seit über 20 Jahren die Comedy-Landschaft in Deutschland prägt: Otto. Auch Wigald Boning und Olli Dittrich sind mit dabei, die mit "Samstag Nacht" vor ein paar Jahren einen regelrechten Comedy-Boom auslösten.

    Wie man mit dem Titel "Katzenklo" zum Star werden kann, wird der wohl schrägste Comedian Deutschlands Helge Schneider auf seine Art und Weise erklären.

    Dieser Mann kennt alle Fußballstadien der Welt und bleibt selbst
dann gelassen und kommentiert weiter, wenn bei einem
Champions-League-Spiel das Tor umfällt und eine Stunde nichts
passiert. Der dafür mit zahlreichen Fernsehpreisen ausgezeichnete
Kommentator und Moderator Marcel Reif berichtet zum Thema "Sport" von
Kuriositäten, Missgeschicken und großen Sport-Ereignissen.
    
    Natürlich gibt es auch musikalische Unterhaltung. Thomas
Gottschalk präsentiert Hits der vergangenen Jahrzehnte. Diesmal mit
dabei: Styx mit ihrem 80er Jahre-Hit "Boat on the river", aus den
70ern Terry Jacks mit "Seasons in the sun", und die 60er Jahre
vertritt Arthur Brown mit "Fire".
    
ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: