ZDF

ZDF-Programmhinweis
Sonntag, 27. August 2000
Montag, 28. August 2000

Mainz (ots) - Sonntag, 27. August 2000, 19.10 Uhr Berlin direkt Sommerinterview: Bundeskanzler Gerhard Schröder im Gespräch mit Peter Ellgaard. Montag, 28. August 2000, 9.05 Uhr Volle Kanne, Susanne Moderation: Susanne Stichler Gast bei Susanne Stichler: die Schauspielerin und Produzentin Michaela Merten. Bereits als Kind hatte die Ehefrau von Schauspieler Pierre Franckh eine Vorliebe für Pantomime. Zur Zeit ist sie in dem Spielfilm "Und das ist erst der Anfang" zu sehen. Neben der Schauspielerei sind Musik und Gesang zwei ihrer großen Leidenschaften. Top-Thema: Animateurin vom Robinson Club Mallorca Auszeit: Susannes Tagebuch, Party auf Mallorca, Pfarrer auf Mallorca Der Nächste bitte: Narbenbruch-OP Einfach lecker: Kräutermedaillons Trend: Mallorca Schönheitstipp Montag, 28. August 2000, 19.25 Uhr EXPO 2000 WISO WISO-Thema: Ladenöffnungszeiten - große Freiheit an allen Werktagen / WISO-Thema: Konjunktur und Wachstum - weil der Motor stottert, lässt das Tempo nach / WISO-Expertenthema: Maklergeschäfte - wie Sie die Hürden problemlos meistern / WISO-Trend: Outdoor-Sport - Boom für Mode-, Freizeit- und Reise-Branche / WISO-Thema: Lebensmittelkennzeichnungspflicht - ist der Verbraucherschutz gewährleistet? / WISO-Stichprobe: Aus dem Ausland zur EXPO - die Weltausstellung als internationales Reiseziel WISO-Tipp: Einträge, die das Leben schwer machen - wie die Schufa über ein "Ja" oder "Nein" entscheidet "GK" und "MB" - wenige Buchstaben reichen aus, um einen bisher guten Kunden auf die schwarze Liste zu setzen. Warum es dazu kam, wusste auch ein Geschäftsmann nicht, der plötzlich vom Versandhaus nur noch gegen Nachnahme beliefert wurde und bei seiner Bank keinen Kredit mehr bekam. Selbst der Leasingvertrag einer Autofirma wurde ihm gekündigt - und das, obwohl er seine Raten immer pünktlich bezahlte. Schuld daran waren die vier Buchstaben, die er in seinem Schufa-Eintrag wiederfand. "GK" steht für einen Kunden, dessen Konto wegen Missbrauchs, zum Beispiel nach einem Scheckbetrug, gekündigt wurde und "MB" für Mahnbescheid. Mit beidem hatte er nichts am Hut! Doch obwohl alle Einträge nach monatelangem Hin und Her im Schufa-Register endlich gelöscht wurden, hat er immer noch Ärger. Denn die Schufa informiert zwar alle Mitgliedsunternehmen über Löschungen, aber ob diese dann auch die Negativauskunft über einen Kunden tatsächlich aus ihren Unterlagen streichen, bleibt ungeprüft. Was man über die gespeicherten Daten bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherheit (kurz: Schufa) wissen sollte, wie man an eine Selbstauskunft kommt, was ein "wirtschaftliches Führungszeugnis" ist, und warum und wie man gegen falsche Eintragungen vorgehen sollte, zeigt der WISO-Tipp. Moderation: Michael Opoczynski ots Originaltext: ZDF Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: ZDF Pressestelle 06131 / 70-2120 und -2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: