ZDF

Cem Özdemir kritisiert im ZDF-Forum am Freitag deutsches Bildungssystem: Zu wenig Leseanreize für junge Türken

Mainz (ots) - Der designierte Bundesvorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, ist heute im "Forum am Freitag" zu Gast. Auf der Frankfurter Buchmesse spricht er mit den ZDF-Journalisten Abdul-Ahmad Rashid und Kamran Safiarian über das Leseverhalten von Migranten, sein neues Buch über die Türkei und seine politischen Ambitionen. Sein Buch "Die Türkei", so Özdemir, richte sich an jugendliche Migranten, liefere aber auch nützliches Hintergrundwissen, etwa für Lehrer, zu der Frage, wie Deutschtürken "so ticken". Der "anatolische Schwabe", wie sich der Grünen-Politiker selbst gern bezeichnet, kritisiert: "Für Türken in Deutschland fehlen Leseanreize". Das sei ein soziales Problem und hänge mit der Schicht zusammen, in der Deutschtürken häufig lebten. Özdemir kritisiert in diesem Zusammenhang das deutsche Bildungssystem. Kinder aus sozial schwachen Familien und Migrantenkinder hätten nach wie vor in Deutschland kaum Aufstiegschancen und schlechte berufliche Perspektiven. Dies sei umso schlimmer, als Bildung der Schlüsselfaktor für die Integration sei. Es könne nicht angehen, dass berufliche Chancen und damit verbunden gesellschaftliche Integration davon abhängen, ob man in einer Arbeiterfamilie geboren sei. Doch bisher trage das deutsche Schulsystem wenig dazu bei, das zu ändern. "Es gibt in Deutschland kein Aufstiegsversprechen", fasst Özdemir seine Kritik zusammen. Das vollständige Interview ist unter www.forumamfreitag.zdf.de zu finden. Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: