ZDF

Schüler und Lehrer im Dauerstress
ZDF-Reihe "37°" über den Alltag an deutschen Schulen

Mainz (ots) - Mit zwei Dokumentationen und einer Hintergunddiskussion nimmt die ZDF-Reihe "37°" zu Beginn des neuen Schuljahres den Alltag in deutschen Bildungseinrichtungen in den Blick - aus der Perspektive von Schülern und Lehrern. Am Dienstag, 30. September 2008, 22.15 Uhr geht es in dem Film "Schwere Last auf schmalen Schultern" von Tina Radke-Gerlach um den harten Alltag von Schülern an G8-Gymnasien in Fulda. Turbo-Abi in acht Jahren, zwölf verschiedene Fächer - und in allen müssen Arbeiten geschrieben werden: Die Zwillinge Nicolai und Lukas (14) haben eine 50-Stunden-Woche, die auch die Eltern an die Grenzen der Belastbarkeit bringt. Dreimal in der Woche kommen die Brüder erst um 17.00 Uhr nach Hause und fangen dann mit den Hausaufgaben an. Alles dreht sich nur noch um Schule. Freizeit gibt es kaum noch, kein Treffen mit Freunden, keine Hobbys. Auch Jeanette (13) plagt sich mit den Anforderungen von G8. Die Siebtklässlerin ist nur noch müde und fühlt sich immer öfter krank. In der Grund¬schule war sie eine der Besten, heute lei¬det sie unter Schlafstörungen, liegt nachts wach und denkt über ihre Noten nach. Eine Freundin von ihr hatte bereits einen Hörsturz. Von den 33 Schülern, die mit ihr in der 5. Klasse anfingen, sind nach drei Jahren G8 nur noch 21 geblieben. Dass es auch anders geht und wie es aussieht, wenn Schule Lebensraum statt Lernfabrik ist, zeigt das Beispiel eines Schülers aus Jena, der vom G8-Gymnasium auf die Jena¬plan¬schule wechselte. Richard (14) ist von der neuen Schule begeistert. Dort gibt es kein Lernen im 45-Mi¬nuten-Takt, kein Pausenklingeln und keine Noten bis zur 7. Klasse. Richard lernt in altersgemischten Gruppen, und muss die Welt nicht mehr in einzelne Fächer kategorisieren. Anstatt von seinen Lehrern belehrt, benotet und überprüft zu werden, wird er von ihnen begleitet und kann viel an eigenen Erfahrungen lernen, fächerübergreifend und in Projektarbeit. Dort gibt es keine Gewinner und Verlierer, keine Auslese, keinen Druck. Fron¬talunterricht ist ein Fremdwort. Am Schuljahresende sitzt er gemein¬sam mit seinen Eltern und der Klassenlehrerin zusammen, um intensiv über das Zeugnis zu reden. Gemeinsam wird das Schuljahr reflektiert - an seiner alten Schule undenkbar. Mit einer "37°plus"-Hintergrunddiskussion vertieft das ZDF in seinem digitalen ZDF.dokukanal am Mittwoch, 1. Okto¬ber 2008, 20.00 Uhr, das Thema (Wiederholung im ZDF-Nachtprogramm am 14. Oktober, 2.55 Uhr) das Thema. Über "Schüler im Dauer¬stress" dis¬kutieren unter der Gesprächsleitung von Doro Wiebe Bildungspolitiker und Pädagogen: Prof. Dr. Peter Fauser von der Uni Jena, Bildungsforscher und Mitglied in der Jury für den Deutschen Schulpreis; Annemarie von der Groeben, die frühere didaktische Leiterin der Laborschule Bielefeld; Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes und Schulleiter, sowie der Erziehungswissenschaftler Dr. Ludwig Stecher vom Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt am Main. Die Perspektive der Lehrer greift am Dienstag, 7. Oktober 2008, 22.15 Uhr, die "37°"-Dokumentation "Immer am Limit" von Katharina Gugel und Ulf Eberle auf. Am Beispiel einer Gesamt¬schullehrerin aus Bad Hersfeld und eines Lehrers von der Gesamtschule Duisburg-Neumühl zeigen die Autoren, wie es jenseits aller Klischees um die Wirklichkeit des Lehrerberufs bestellt ist. Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon 06131-706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/schwerelastaufschmalenschultern Pressekontakt: ZDF-Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Telefon: 06131 / 70 - 2121 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: