Warenzeichenverband Edelstahl Rostfrei e.V.

Auf die Schnelle
Wo Hamburger & Co. sich wohl fühlen

Auf hygienischem Edelstahl fühlen sich Hamburger einfach oder edel wohl. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/78339 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Warenzeichenverband Edelstahl Rostfrei e.V./WZV/ iStock/ Oktay Ortakcioglu"

Düsseldorf (ots) - 60 Jahre und einfach unwiderstehlich: Mit McDonald's kam die Liebe zu billigen Burgern auch nach Deutschland. Heute sucht sich die Leidenschaft zu den Hackklopsen zwischen Brötchenhälften auch anspruchsvollere Ausdrucksformen: Gourmet-Hamburger in Szenelokalen sind zunehmend angesagt. Einfach oder edel - Hauptsache, die Hygiene stimmt. Beste Voraussetzungen dafür bieten die ausgeklügelten Systemküchen aus Edelstahl Rostfrei mit dem international geschützten Markenzeichen für Qualität, die landauf, landab im Einsatz sind.

1948 entwickelten die Brüder Maurice und Richard "Dick" McDonald in Kalifornien die Idee, Hamburger wie Autos am Fließband zu produzieren. Serienfertigung anstelle von Sonderwünschen, Selbstbedienung statt Service durch Kellner. Die Vorteile lagen auf der Hand: Günstige Herstellkosten ermöglichten einen Verkaufspreis von 15 Cent, rationelle Fertigung machte die Zubereitung schnell. Das Ergebnis mundete den findigen Brüdern ebenso wie ihren Kunden. Fast Food, die schnelle Mahlzeit für kleines Geld, war erfunden und veränderte nachhaltig weltweit die Esskultur. 1955 eröffnete die erste McDonald's Filiale in der Nähe von Chicago. 1971 kamen die flotten Hamburger über den großen Teich nach München. Heute ist das Unternehmen mit über 36.000 Schnellrestaurants überall auf der Welt vertreten - davon knapp 1.500 in Deutschland. Allerdings bekommt der saftige Senior zunehmend Konkurrenz durch knackige Herausforderer, die auf ernährungsphysiologisch, kulinarisch und ökologisch anspruchsvolle Konzepte setzen. Der Trend geht zum Edel-Burger, bei dem es gerne etwas mehr an Service, Bio-Qualität und Individualität in der Zusammenstellung sein darf. Mehr Erlebnis und Genuss für mehr Geld lautet die Devise der neuen Generation von Burger-Bratern, die überall wie Pilze aus dem Boden sprießen.

Ob Fleisch oder Rohkost, Gummibrötchen oder selbstgebackenes Brot, McDonald's oder Hans im Glück: Oberstes Gebot ist die Hygiene bei der Zubereitung. Für die notwendige Wohlfühlatmosphäre von Hack und Hähnchen ist mit vollintegrierten Küchensystemen aus Edelstahl Rostfrei mit Qualitätssiegel gesorgt. Der robuste Werkstoff trotzt dem Kontakt mit Käse, Ketchup, Essiggurken zuverlässig, erträgt Hitze und Hektik unbeschadet und erfüllt zugleich strengste Hygieneauflagen. An seiner glatten, porenfreien Oberfläche finden Bakterien und Keime weder Halt noch Nährboden. Mit seiner Pflegeleichtigkeit und dauerhaften Lebensmittelunbedenklichkeit (HACCP-Konformität) ist Edelstahl deshalb nicht nur optisch eine glänzende Wahl, sondern in der Systemgastronomie sogar gesetzlich vorgeschrieben. Denn gerade wenn's schnell gehen muss, darf die Hygiene nicht auf der Strecke bleiben.

Pressekontakt:

impetus.PR
Ursula Herrling-Tusch
Tel.: 0241-189 25 10
E-Mail: herrling-tusch@impetus-pr.de

Original-Content von: Warenzeichenverband Edelstahl Rostfrei e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Warenzeichenverband Edelstahl Rostfrei e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: