c't

Microsofts Xbox im c't-Test
Kampf der Spielekonsolen

Hannover (ots) - Microsoft hat den Spielekonsolen-Herstellern Sony und Nintendo den Kampf angesagt. Auf dem amerikanischen Markt hat die Xbox des Softwareherstellers vom Start weg reißenden Absatz gefunden. Und das nicht zu Unrecht, hat das Computermagazin c't in seiner aktuellen Ausgabe 25/01 festgestellt. Lange Zeit hat Sonys Playstation 2 den Markt der Spielekonsolen dominiert. Doch jetzt wollen auch Nintendo mit dem GameCube und Microsoft mit der Xbox ein Stück vom Konsolen-Kuchen abbekommen. Beide können sich neben der Playstation 2 durchaus sehen lassen. c't-Redakteur Hartmut Gieselmann hat sich besonders von der Grafik der Xbox beeindrucken lassen: "Solch detaillierte Texturen und geschmeidige Bewegungen wie auf der Xbox sucht man auf allen anderen Plattformen vergebens." Die Konsolenfans werden sich auch über die eingebaute Festplatte der Xbox freuen. Damit können sie umfangreiche Spielstände abspeichern, was bisher nur auf dem PC ging. Wer DVDs mit der Xbox abspielen möchte, muss das eingebaute DVD-Laufwerk dazu erst freischalten, indem er eine spezielle Fernbedienung von Microsoft hinzukauft. Der hohe Preis ist das größte Manko der Konsole. In den USA für 299 US-Dollar zu haben, sollen die Geräte in Deutschland für 940 Mark im Frühjahr auf den Markt kommen. Die Playstation 2 ist mit derzeit rund 600 Mark weitaus günstiger, und sie kann Video-DVDs direkt abspielen. Hinzu kommt eine vergleichsweise riesige Auswahl an Spielen. Der GameCube von Nintendo verzichtet derweil gänzlich auf DVD- und CD-Wiedergabe, kostet in den USA allerdings nur 199 US-Dollar. Die Auswahl an Spielen macht deutlich, dass der GameCube am ehesten für Kinder geeignet ist. Wer künftig stets die neuesten Action-, Renn- und Sportspiele in die Finger bekommen will, wird die wohl bei Xbox und Playstation finden - die meisten Spieleentwickler dieser Genres finden nämlich das Konsolengeschäft lukrativer als den PC-Markt. (hag) Titelbild c't 25/2001: www.heise.de/presseinfo/bilder/ct/01/ct252001.jpg Aktuelle Meldungen aus dem Heise-Verlag finden Sie unter http://www.heise.de/presseinfo Unter http://www.heise.de/presseinfo/mail.shtml können Sie sich für den Mail-Service anmelden. Dann erhalten Sie automatisch jede neue Pressemitteilung aus dem Verlag Heinz Heise per E-Mail. ots Originaltext: Verlag Heinz Heise Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen: Anja Reupke Verlag Heinz Heise Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05 11/53 52-561 Fax: 05 11/53 52-563 E-Mail: ar@presse.heise.de Original-Content von: c't, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: c't

Das könnte Sie auch interessieren: